ELKS erkämpfen Klassenerhalt mit zwei Siegen in Ingolstadt


Nach Ende der Regionalliga-Saison 2010 steht es fest: Die Virngrund Elks spielen auch in diesem Jahr in der dritthöchsten deutschen Spielklasse. Nach zwei erkämpften Siegen (5-10 und 1-2) gegen die Ingolstadt Schanzer konnte im September der Klassen-Erhalt bejubelt werden.

Am letzten Spieltag 2010 herrschte die Gewissheit, mit 2 Siegen den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen zu können: Völlig unaufgeregt brachte Paul Häußler im ersten Inning mit einem Double (insgesamt 3 Doubles) den Elks-Offensivmotor zum Laufen.
Nach drei Hits konnten die Elks bereits mit zwei Punkten in Führung gehen. Auch Starting Pitcher Nikolas Hallek erwischte zunächst einen guten Start, bevor er im dritten Inning die Kontrolle über seine Würfe verlor und sich selbst die Bases lud.

Daraufhin konnten die Ingolstadt Schanzer zum zwischenzeitlichen 4:3 verkürzen. Für den angeschlagenen Hallek sprang Andreas Hunke in die Bresche, pitchte vier Innings und ließ nur zwei weitere Punkte zu. Insgesamt zeigten die Elks aber eine sehr starke offensive Leistung mit insgesamt 13 Hits, sodass am Ende des ersten Spiels ein verdienter 10:5- Sieg stand. Der erste Schritt in Richtung Klassenerhalt war geschafft.

Im zweiten Spiel sahen sich die Elks dem Jugendnationalpitcher Michael Wöhrl gegenüber. Dieser hielt die Elks lange mit seinen schnellen und genauen Würfen in Schach. Erst im fünften Innning gelang es nach Basehits von Tomas Rodriguez, Jonathan Conzelmann und Nikolas Hallek den ersten Punkt zur 1:0 Führung über die Homeplate zu bringen.

Doch auch der Starting Pitcher der Elks, Alexander Wanzek, erwischte einen Sahnetag. Er ließ mit Hilfe seiner Verteidigung um Catcher Constantin Toth in sieben gepitchten Innings nur sechs Hits und einen Run zu. Im fünften Inning gelang den Ingolstadt Schanzern direkt auf die Führung der Elche der Ausgleich, nachdem zuvor Short Stop Jonas Buchholz verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen musste.

So wurde das Spiel noch einmal spannend. Der Youngster Jonathan Conzelmann ersetzte Buchholz mit einer guten Leistung auf seiner Position und es entstand kein Bruch im Ellwanger Spiel. Stattdessen konnten die Elks im sechsten Inning durch Headcoach und Designated Hitter Brent Henry den siegbringenden Punkt erzielen. Die Elks gewannen auch das zweite Spiel mit 2:1 und der Klassenerhalt war geschafft und dem Jubel der Elks und der mitgereisten Fans kannte keine Grenzen.