Erstes internationales Rollstuhl-Basketball Turnier


1. Internationales Rollstuhl-Basketballturnier mit Mannschaften aus 4 Ländern anlässlich des 30-jährigen Jubiläums

Die TSV-Rollis waren gute Gastgeber und belegten am Ende Platz 6.

Anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens organisierten die TSV-Rollis vom 01. – 03.10.2010 ein internationales Turnier mit Mannschaften aus der Schweiz, Österreich, Italien und Deutschland. Ellwangen war zusammen mit Halberstadt (Sachsen-Anhalt), Trento (Italien) und den Turk Baskets (Deutschland) in einer Gruppe.

Bereits am Freitagabend ab 19:00 Uhr wurden 4 Spiele ausgetragen. Die Ellwanger traten gegen die starken Turk Baskets an, bei denen einige Spieler Bundesligaerfahrung haben. Die Turk Baskets ließen von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen wird. Bereits in der 1. Hälfte gerieten die TSV-Rollis mit 20: 6 ins Hintertreffen. Die 2. Hälfte war dann in etwa ausgeglichen. So endete das Spiel mit 22:37, einer deutlichen Niederlage für die TSV-Rollis.

Auch am Samstagmorgen beim 2. Gruppenspiel gegen Trento konnten sich die TSV-Rollis nicht durchsetzen. Das Spiel stand zwar bis zum Schluss auf Messers Schneide. Der Sieg musste jedoch mit 29:26 Trento überlassen werden, da die Ellwanger häufig Probleme mit der Chancenverwertung hatten. Im letzten Gruppenspiel gegen Halberstadt (Sachsen-Anhalt) kamen die Korbwerfer des TSV zu einem ungefährdeten 29 : 14 Sieg.

Beim Spiel um Platz 5 kam es somit das 3. Mal hintereinander in einem Rolli-Turnier zum Aufeinandertreffen zwischen Ellwangen und Vorarlberg. – Die Begegnungen in Vorarlberg/Österreich (Juni 2010) und bei dem Turnier vor ca. 1 Woche in  Uster/Schweiz wurden jeweils von den TSV-Rollis gewonnen.
Doch in Ellwangen wollten es die Vorarlberger wissen und setzten die Ellwanger von Beginn an unter Druck. Bereits nach dem 1.Viertel lag Vorarlberg mit 16: 5 in Führung. Aber auch die TSV-Rollis hatten sich eigentlich einen Sieg ausgerechnet und versuchten noch durch verschiedene taktische Umstellungen den Rückstand wett zu machen. Die Vorarlberger waren jedoch an diesem Tag einfach besser und siegten verdient mit 39:24. Bei den Ellwangern fehlte es während des gesamten Turnierverlaufs an der Chancenverwertung; zu oft scheiterten sie in aussichtsreicher Position und mussten dann beim anschließenden Gegenstoß Punkte hinnehmen.

In einem spannenden und hochklassigem Endspiel  stand es zwischen den Turk Baskets und Rahden vor ca. 150 Zuschauern  5 Minuten vor Spielende noch unentschieden: 32:32. Doch dann konnte die starke und agile Mannschaft der Turk Baskets davonziehen und das Spiel letztendlich mit einem doch deutlichen 41:32 -Sieg zu ihren Gunsten entscheiden.
Den Fairness-Pokal erhielt die Mannsschaft mit den wenigsten Fouls: Halberstadt

Platzierung:
1. Turk Baskets/ Deutschland
2. Rahden/ Nordrhein-Westfalen
3. Uster/ Schweiz
4. Trento/ Italien
5. Vorarlberg/ Österreich
6. Ellwangen
7. Dachau
8. Halberstadt


Eingesetzte Spieler beim TSV Ellwangen:

Alexander Hofelich, Werner Rieger, Alois Rettenmaier, Fabian Ott, Kemal Burgaz, Otto Lenz, Erwin Arnold, Erwin Wallkum.

Ergebnis-Übersicht:

Feld A:
Vorarlberg – Dachau – 37 : 27
Uster – Rahden – 36 : 24
Dachau – Uster – 23 : 30
Vorarlberg – Rahden – 29  : 50
Dachau – Rahden – 20 : 37
Uster – Vorarlberg – 31 : 37

Feld B:
Ellwangen – Turk Baskets – 22 : 37
Trento – Halberstadt – 35 : 15
Turk Baskets – Halberstadt – 45 : 24
Ellwangen – Trento – 26 : 29
Ellwangen – Halberstadt – 29 : 14
Turk Baskets – Trento – 41 : 18

Spiel um Platz 7: Dachau – Halberstadt – 30 : 20
Spiel um Platz 5: Vorarlberg – Ellwangen – 39 : 24
Spiel um Platz 3: Uster – Trento – 36 : 30
Spiel um Platz 1: Rahden – Turk Baskets – 32 : 4

Autor: Wa