Volleyball, Männer: Bekannter Spielverlauf/Neuer Ausgang 1


Am Samstag, 15. Januar, startete die erste Herrenmannschaft des TSV Ellwangen mit einem 3:2 Sieg gegen den ASV Botnang 2 erfolgreich in die Rückrunde.
Wieder einmal waren die Ellwanger nicht in der Lage, konstant auf einem hohen Niveau zu spielen und mussten unnötig zwei Sätze abgeben. Erfreulich dagegen war, dass zum ersten Mal in dieser Saison am Ende der entscheidende Tiebreak gewonnen werden konnte.

Die Volleyballherren des TSV Ellwangen hatten zum Jahresende mit einer 3:2 Niederlage in Esslingen die Hinrunde mehr als bescheiden abgeschlossen. Aufgrund zweier deutlichen Siege davor war man zu diesem Spiel mit der Hoffnung auf ein leichtes Spiel gefahren, hatte mit mäßiger Konzentration gespielt und folglich eine desolate Leistung abgeliefert.
Eine Wiederholung dieses Desasters wollte Trainer Hirschmiller in Botnang unter allen Umständen vermeiden, besonders da aufgrund eines klaren 3:0 Sieges im Hinspiel wieder eine ähnlich leichtsinnige Haltung der Mannschaft wie in Esslingen zu befürchten war.

In den ersten beiden Sätzen spielte die Mannschaft auch sehr motiviert und vor allem konzentriert und ließ den Gastgebern kaum eine Chance. Die Sätze endeten deutlich mit 25:14 und 25:12. Aufgrund dieser Überlegenheit kam im dritten Satz dann der befürchtete Leichtsinn zurück. Infolgedessen kamen die Gegner besonders über ihren starken Mittelangreifer immer besser ins Spiel und die Gäste mussten die Sätze 3 und 4 mit 24:26 und 22:25 abgeben. Dass dies wieder einmal nicht an der fehlenden Kondition, sondern an einem weiteren Konzentrationsloch lag, zeigte sich daran, dass die Ellwanger im fünften und entscheidenden Satz wieder nahtlos an die hervorragende Leistung der ersten beiden Sätze anknüpften und mit 15:6 einen mehr als deutlichen Sieg einfahren konnten.  Nach vier verlorenen Tiebreaks in der Hinrunde ist dieser Sieg besonders erfreulich. Leider steht der TSV trotz des Sieges weiterhin nur auf dem fünften Tabellenplatz.
Trainer Hirschmiller sprach in seiner Spielanalyse im Sonntagstraining von einer hervorragenden spielerischen Leistung in den ersten beiden Sätzen, die durchaus Landesliganiveau habe, bescheinigte der Mannschaft aber gleichzeitig eine mentale Schwäche, die einen Aufstieg nahezu unmöglich mache.

Aufstellung TSV Ellwangen:
Vladislav Barysnikov, Fabian Elwi, Michel Hirschmiller, Volker Hirschmiller, Mane Hoffmann, Karle Lingel, Winfried Lingel, Jonas Lingel, Martin Pfitzer, Simon Ziegler.
Trainer: Bernd Hirschmiller


Ein Gedanke zu “Volleyball, Männer: Bekannter Spielverlauf/Neuer Ausgang

Kommentare sind geschlossen.