Siege gegen Tabellenvierten und Tabellenletzten sind Pflicht


Rollstuhl-Basketball: Am kommenden Sonntag wird der letzte Heimspieltag der laufenden Saison ausgetragen. Gegner werden um 10:00 Uhr der Tabellenletzte, PSC Pforzheim 2, und um 14:00 Uhr der Tabellenvierte, PS Karlsruhe, sein

Nach dem freiwilligen Abstieg der TSV-Rollis wegen Spielermangel am Ende der vergangenen Saison haben sich die Ellwanger vorgenommen diese Saison die Meisterschaft zu holen und wieder in die Oberliga aufzusteigen. Das Spielermaterial hat sich durch Neuzugänge und ein paar bereits bekannte Gesichter wieder deutlich verbessert.

Kemal Burgaz, der seit Dezember vergangenen Jahres agierende Spielertrainer, hatte seine Mannschaft letzten Sonntag in Ludwigsburg taktisch gut eingestellt und zwei Siege mit nach Hause gebracht. Gegen Pforzheim 2 und gegen Karlsruhe wäre alles andere als zwei Siege eine Enttäuschung. Leichtes Spiel dürften die Ellwanger gegen den bislang sieglosen PSC Pforzheim 2 haben. Auch der PS Karlsruhe dürfte, wie in der Vorrunde, gegen Ellwangen keine Chance haben. Natürlich muss man die beiden Top-Scorer der Karlsruher, Benjamin Schäfer(4,5 Punkte) und Kay Michel (4,5 Punkte) gegebenenfalls ausschalten. Dies könnte eine Spezialaufgabe für Alexander Hofelich oder Alois Rettenmaier sein.

Hinweis: Sollte der Heimspieltag erfolgreich verlaufen wird es voraussichtlich erst am letzten Spieltag zur Entscheidung um die Meisterschaft kommen, wenn sich am 27.02.11 der RSKV Tübingen und der TSV Ellwangen in Tübingen gegenüberstehen. Die Ellwanger müssen dann mit mehr als 8 Punkten Unterschied gegen Tübingen gewinnen, da bei Punktegleichstand der direkte Vergleich zählt. Ellwangen hatte beim Vorrundenspiel gegen Tübingen ersatzgeschwächt mit dieser Punktedifferenz verloren.