TSV-Rollis sind weiter auf Meisterschaftskurs


Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer sehr hohen Trefferquote zeigten die TSV-Rollis eindrucksvoll, dass sie fest entschlossen sind, die Meisterschaft in der Landesliga zu holen. Das Spiel gegen den sieglosen Tabellenletzten, PSC Pforzheim 2, endete 78:28. Gegen den Tabellenvierten, PS Karlsruhe,  gewann der TSV Ellwangen mit 77 : 42

Von Beginn an spielten die TSV-Rollis gegen den Tabellenletzten, PSC Pforzheim 2,  druckvoll nach vorne und überzeugten auch im Abschluss. So war es nicht überraschend, dass die Ellwanger zur Halbzeit bereits mit 30:16 in Führung lagen. In der zweiten Halbzeit ging es munter weiter. Vor allem Fabian Ott war an diesem Tag in guter Form und hatte mit 25 Punkten maßgeblichen Anteil am hohen 78:28  Sieg. Die Defensive arbeitete gut und ließ wenig zu. Anzumerken ist, dass bei diesem Spiel der Ellwanger Top-Scorer, Erwin Arnold, nicht eingesetzt wurde, um ihn für das zweite Spiel gegen die etwas stärkeren Karlsruher zu schonen.

In diesem Spiel, gegen den Tabellenvierten, PS Karlsruhe,  hatten die Ellwanger zunächst Probleme im Abschluss und konnten im ersten Viertel keinen entscheidenden Vorsprung herausholen. Ab dem zweiten Viertel lief es dann wieder besser und die TSV-Rolles machten, wie im ersten Spiel, durch schnelles und passgenaues Spiel ihre Körbe, obwohl das gelegentlich praktizierte Überzahlspiel noch verbesserungsfähig ist. Nach dem dritten Viertel hatten sich die Ellwanger mit 57:31 deutlich abgesetzt. So konnte man im letzten Viertel nochmals durchwechseln und weiteren Spieler zum Einsatz bringen.

Punkte für Ellwangen: Ott 33, Winter 25, Hofelich 21, Arnold 18, Rettenmaier 18, Lenz 17, Rieger 11, Burgaz 7 (Spielertrainer), Wallkum 3, Walter 2


gez. Erwin Wallkum