Volleyball U 16 in der Bezirks-Endrunde


Die jungen TSV-Volleyballer haben sich beim letzten Spieltag der Vorrunde in Heidenheim souverän für die Endrunde qualifiziert.

Es waren an diesem Tag noch 3 Rundenspiele zu absolvieren, die allesamt gewonnen wurden. So konnte der TSV die Vorrunde mit 14:0 Punkten und ohne einen verlorenen Satz beenden.

Zu allererst war man überrascht, warum statt der Mannschaft aus Aalen der TSV Wasseralfingen in der Halle erschien. Schnell war klar, dass der TSV Wasseralfingen für die Regionalliga-Mannschaft des VfR an den Start ging, um das Spielrecht der Aalener in der Regionalliga zu sichern. Die Regeln des VLW schreiben vor, in der Regionalliga eine Jugendmannschaft zu melden. Da in Aalen in dieser Richtung keine Bestrebungen stattfinden, hilft man sich auf diese Art. Auch eine Möglichkeit.

Beim ersten Spiel gegen den VfR Aalen (TSV Westhausen) kam der TSV nur schwer ins Spiel. Die hundertprozentige Motivation war einfach nicht zu erkennen. Zu leicht schien der Gegener auf dem Papier zu sein. Eine Gefahr, das Spiel zu verlieren, bestand eigentlich nie, aber richtig absetzen konnte man sich eben auch nicht.

Im zweiten Spiel gegen Spraitbach stand dem TSV dann ein technisch besserer Gegner gegenüber. Auch körperlich machten die Spieler eine gute Figur. Berauschend war das Spiel auch hier nicht, der Sieg war aber nie in Gefahr.

Im ersten Satz beim letzten Spiel gegen Mutlangen 2 konnte man dann endlich die Möglichkeiten der Mannschaft erkennen. Der Satzgewinn von 25:8 ging vollkommen in Ordnung. Dass sie dann im 2. Satz gleich wieder die Handbremse anzogen, war aufgrund des langen Spieltages durchaus verständlich.

Jetzt darf man gespannt sein, wie sich die Mannschaft in der Endrunde präsentiert. Dort werden mit Sicherheit schwerere Mannschaften dabei sein.

Es spielten:
Tom Wenczel, Raphael Kühner, Hannes Hirsch, Lenard Schwenk, Tobias Van der Jagt, Jannis Hirschmiller