Volleyball-Jugend U 16 behält weisse Weste


Die Jungs des TSV behielten beim ersten Spieltag der Bezirksrunde die Oberhand und konnten alle 4 Spiele souverän mit jeweils 2:0 gewinnen. Somit haben sie beste Voraussetzungen geschaffen, beim nächsten Spieltag den Einzug in die nächste Runde klar zu machen.

In den ersten beiden Spielen musste man gegen den TSV Böbingen und den TV Dettingen 2 antreten. Hier war die Gelegenheit gegeben, die eine oder andere Aufstellungsvariante auszutesten, ohne in Gefahr zu geraten, einen Satz abgeben zu müssen. Die Spiele gingen sehr deutlich an den TSV.

Die nächsten beiden Spiele waren wesentlich interessanter. Gegner waren hier die Mitfavoriten TSV Mutlangen 1 und TV Dettingen 1. Da es sich bei den Mannschaften um Spieler mit sehr unterschiedlichen Spielanlagen handelte, war es für den Ellwanger Trainer Volker Hirschmiller wichtig, seine Jungs auf die unterschiedlichen Spielarten der Mannschaften einzustellen.

Der TSV Mutlangen hat etwa dieselbe Spielanlage wie die Ellwanger. Eher klein, aber technisch sauber. Im Angriff lagen die Vorteile aber deutlich bei den Ellwangern. So war es den Mutlangern nur bis zur Mitte des ersten Satzes möglich, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Danach war es auch hier eine klare Sache für den TSV. Die Sätze endeten ungefährdet und deutlich.

Das Spiel gegen den TV Dettingen schien da interessanter zu werden, da die Mannschaft mit zwei sehr großen Jungs auflief, die natürlich ihre Vorteile im Angriff sahen. Dadurch waren sie aber in der Feldabwehr anfällig. Den Ellwangern gelang es durch Hannes Hirsch aber immer wieder, einen hervorragenden Block zu stellen, sodass sich bei den Dettingern recht schnell Nervosität breit machte. Die Angriffe, die den Weg vorbei am Block fanden, wurden teilweise durch sehenswerte Abwehraktionen von Jannis Hirschmiller entschärft und von Tom Wenczel und Tobi Van der Jagt im Angriff zu Punkten gemacht. So ging der erste Satz mit 25:14 überaus deutlich an die Ellwanger.

Zu deutlich, denn zu Beginn des 2. Satzes war den Jungs der furiose Auftritt im 1. Satz anzumerken. Die Aktionen wurden nicht mehr sauber und konzentriert zu Ende gebracht. Durch die Einwechslung von Lenard Schwenk kam Mitte des Satzes aber wieder frischer Wind aufs Feld, sodass Tom Wenczel seine harten Angriffsschläge, gegen die der Gegner absolut kein Mittel fand,  wieder setzen konnte. Am Ende aber war der Satzgewinn dann doch wieder deutlich und die Grundlage für das Erreichen der nächsten Runde gelegt. Den Sack können die Ellwanger dann am nächsten Spieltag in 2 Wochen in Dettingen endgültig zu machen.

Es spielten:
Tom Wenczel, Jannis Hirschmiller, Tobias Van der Jagt, Hannes Hirsch, Lenard Schwenk, Johann Schuster, Raphael Kühner