Baseball: Regionalliga-Doppelsieg in Deggendorf


13. August, Deggendorf (as). Kein anderes Regionalligaspiel der Saison 2011 zeigte dem unbedarften Zuschauer deutlicher auf, dass ein 5-0 Rückstand in einem Ballspiel keineswegs einer absehbaren Niederlage gleichkommen muss.
In einem an Spannung nicht zu übertreffenden Finale im ersten Spiel des Double-Headers in Deggendorf erkämpften sich die Baseballer des TSV Ellwangen in drei Extra-Spielabschnitten einen 11-12 Auswärtssieg. Das zweite Spiel gewannen die Elche klar mit 0-11.

Dabei hatte schon die Aufstellung Coach Kai Leiter zwei schlaflose Nächte bereitet: Urlaubszeit, Hochzeitsvorbereitungen und Verletzungsausfälle stutzten den Kader im Vorfeld erheblich.
Dennoch erstaunte die clevere Line-Up aus Landesliga, Rekonvaleszenten und Hobbyspielern nach Anlaufschwierigkeiten mit einem Regionalliga-Baseball, der dem Tabellenletzten Deggendorf Dragons schließlich standhielt.

Der junge Starting Pitcher Jonathan Conzelmann warf im ersten Inning sehr gut, erfuhr aber wenig Rückhalt durch seine noch unsichere Feldverteidigung. Durch beherzt aufspielende Deggendorfer lagen die Elks nach dem ersten Spielabschnitt mit 5 Runs zurück. Die Mundwinkel auf der Ellwanger Bank sanken nach unten.

Zarte Hoffnung keimte auf, als durch ein Triple von Paul Häußler im vierten Inning der Spielstand auf 3 zu 6 verkürzt werden konnte. Aber die Dragons ließen nicht locker und so stand es nach fünf Spielabschnitten 3-9 für die bayrischen Gastgeber.

Gar nicht gut, dachte sich Coach Leiter und trieb sein Team im voraussichtlich siebten und letzten Spielabschnitt zur Ergebnis-Kosmetik an. Daraus wurde mehr: Nik Hallek konnte vorab durch ein weiteres Triple überzeugen, die Ellwanger machten fünf weitere Runs und so stand es nach der regulären Spielzeit 10-10 unentschieden.
Ein ‘Unentschieden’ gibt es im Baseball nicht, daher musste so lange weiter gespielt werden bis nach einem Herzschlag-Finale im 10. Inning mit Clarence Brown als Werfer der Sieger Ellwangen Elks hieß.

Jubel bei den Elks und den Daheimgebliebenen, die dem Spielverlauf auf Twitter und Facebook gefolgt waren. Der erste Teil des Hochzeitsgeschenks für Abteilungsleiter Peter Hunke und Vereins-Jugendleiterin Jutta Jakob war geschafft.

Das zweite Spiel des Tages war kurz und schmerzhaft. Die Elks schlugen wie die Teufel gegen stets faire, aber am Boden zerstörte Deggendorfer, die sich einen wichtigen Sieg im ersten Spiel hatten nehmen lassen. 0-11 für den TSV Ellwangen, noch ein Geschenk für zuhause.

Virngrund Elks: Coach Kai Leiter, Paul Häußler, Andreas Eppler, Jonathan Conzelmann, Tomas Rodriguez, Constantin Toth, Clarence Brown, Eric Fuchshuber, Nikolas Hallek, Alexander Wanzek.