Rollstuhlbasketball: „Race Cat Sabres Ulm“ sind Württembergischer Meister


TSV-Rollis können sich im Spiel um den 5. Platz gegen FA Göppingen knapp durchsetzen.

Zunächst mussten die TSV-Rollis gegen die TSG Ulm-Söflingen spielen. Hier stellte sich schnell heraus, dass die TSV-Rollis sowohl in Schnelligkeit als auch in Treffsicherheit deutlich unterlegen waren. Bereits in der 1. Hälfte lagen die TSV-Rollis 38 : 13 zurück. In der 2. Halbzeit konnten die Ellwanger dann durch verstärkten kämpferischen Einsatz etwas aufholen; es musste jedoch eine deutliche Niederlage von  58 : 39 hingenommen werden.

Im 2. Spiel gegen den RSKV Tübingen war es ein ausgeglichenes und spannendes Spiel, Halbzeitstand 22: 22. Im der 2.Halbzeit konnten die TSV-Rollis zunächst mit 25 : 20 in Führung gehen. Doch die Tübinger hielten dagegen und kamen zum Schluss noch zu einem glücklichen 41 : 38 Sieg.

Die TSV-Rollis mussten sich somit in der Gruppe A mit dem letzten Platz begnügen und im Spiel um die  Gesamtplatzierungen gegen den drittplatzierten der Gruppe B, FA Göppingen,  spielen. Auch in diesem Spiel stand es bis zum Schluss auf Messers Schneide. Nachdem die Ellwanger bereits in der Mitte der 2. Halbzeit mit 36 : 30 zurücklagen, konnten sie durch eine Systemumstellung und wesentlich aggressivere Spielweise zum Schluss noch knapp mit 41 : 40 gewinnen und insgesamt den 5.Platz belegen.

Im Spiel um den 3. Platz standen sich der RSKV Tübingen und die SG Heilbronn-Ludwigsburg gegenüber. Die Tübinger gewannen knapp mit 32 : 29.

Im Endspiel unterlag der SKV Ravensburg, der in der 2. Bundesliga spielt, dem Regionalligisten, „Race Cat Sabres Ulm“deutlich mit 39 : 26.

Platzierungen in der Übersicht:

  1. Platz: Race Cat Sabres Ulm
  2. Platz : SKV Ravensburg
  3. Platz : RSKV Tübingen
  4. Platz:  SG Heilbronn –Ludwigsburg
  5. Platz: TSV Ellwangen
  6. Platz: FA Göppingen