Volleyball-Herren dominieren Pokalbegegnung


Am Dienstag spielten die Volleyballherren des TSV Ellwangen die erste Runde des Landespokals gegen den TSV Mutlangen. Die Begegnung endete deutlich und absolut ungefährdet mit 3:0 für den TSV Ellwangen.

Beim Landespokal des VLW treten jedes Jahr Mannschaften der Spielklassen Landesliga bis zweite Bundesliga gegeneinander an. Zusätzlich nehmen am Pokalwettbewerb die besten Mannschaften des Bezirkspokals des Vorjahres teil.
Ellwangen konnte sich somit als Teilnehmer der Bezirkspokalendrunde und Aufsteiger in die Landesliga doppelt für den Landespokal qualifizieren. Der TSV Mutlangen spiele im letzten Jahr noch in der Landesliga, musste dann aber über die Relegation absteigen.
Da Mutlangen am Dienstag aus personellen Gründen auf viele Jugendspieler angewiesen war galt der TSV Ellwangen als der klare Favorit. Dieser Rolle wurden sie auch durchaus gerecht. Zwar zeigten die Spieler bei weitem keine Bestleistung, aber der Gastgeber konnte dem schnellen Spiel der Ellwanger wenig entgegen setzten. So endete das Spiel nach nur 48 Minuten deutlich 3:0 (25:16, 25:12, 25:20) für Ellwangen. Besonders positiv ist hierbei, dass viele Jugendspieler des TSV Ellwangen die Change hatte, ihre Leistung zu zeigen. Diese Change wurde leider nur teilweise wahr genommen.

Die nächste Herausforderung für Ellwangen stellt sich schon am kommenden Samstag. Hier gilt es sich beim Heimspiel gegen den MTV Ludwigsburg 2 zu behaupten. Ludwigsburg konnte im vergangenen Jahr in der Bezirksliga Nord klar die Meisterschaft erringen und somit in die Landesliga aufsteigen. Derzeit belegt Ludwigsburg mit zwei Niederlagen und einem Sieg den siebten Tabellenplatz. Der TSV steht mit zwei Siegen und einer Niederlage auf Platz vier. Am Samstag werden die Gastgeber also versuchen diese Punktedifferenz noch zu vergrößern. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr in der Ellwanger Rundsporthalle. Hallenöffnung ist um 18:00 Uhr. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, der Eintritt ist frei.