Volleyball: Herren 2 weiter auf Meisterschaftskurs


Das Spitzenspiel am Sonntagmittag gegen die bis dato ebenfalls unbesiegten Gastgeber aus Donzdorf entwickelte sich zur einseitigen Angelegenheit für den TSV. Die zahlreich mitgereisten Anhänger aus Ellwangen sahen eine absolut souveräne Leistung ihrer Mannschaft, die sich mit einem klaren 3:0 Sieg eine hervorragende Ausgangsposition für die Herbstmeisterschaft geschaffen hat.

In der Startformation wurde Winfried Lingel als Zuspieler aufs Feld geschickt, um die Angriffe der Donzdorfer Außenangreifer durch einen starken Block zu entschärfen. Die Rechnung ging voll auf, denn schon bis zur Hälfte des ersten Satzes verzweifelten die Donzorfer am Ellwanger Block. Hinzu kam eine gute und sichere Abwehr, die die wenigen Bälle, die den Block passierten, punktgenau zum Zuspieler brachte. Das deutliche Satzergebnis von 25:18 war für die Gastgeber Dank einer kleineren Schwächephase der Ellwanger noch schmeichelhaft.

Im 2. Satz stellten sich die Ellwanger noch besser auf den Gegner ein, denn der Kampfgeist der Donzdorfer war nach dem deutlichen Ausgang des 1. Satzes trotzdem ungebrochen. Aber gegen die technische Überlegenheit des Gegners hatten sie auch in diesem Satz absolut keine Chance. Das Satzergebnis fiel auch deshalb mit 25:16 noch deutlicher aus. Im 3. Satz konnte der Ellwanger Trainer auch noch experimentieren. Der gut agierende Diagonalspieler Marius Wagner wurde durch den 14-Jährigen Zuspieler Hannes Hirsch ersetzt und Winfried Lingel konnte somit als Angreifer Akzente setzen. Ein Bruch im Ellwanger Spiel war durch die Einwechslung des Jugendspielers überhaupt nicht zu erkennen. Im Gegenteil, das Spiel wurde weiterhin im Angriff sehr variabel gestaltet.

Auch die zweite Einwechslung eines 14-Jährigen brachte die Ellwanger nicht von der Siegerstraße ab. Tobias Van der Jagt machte als Mittelangreifer seine Sache sehr gut. Mit Tom Wenzcel und Jannis Hirschmiller waren nochmals zwei 14- bzw. 15-Jährige auf dem Feld, sodass sich das Durchschnittsalter der Mannschaft in diesem Satz auf 16 Jahre reduzierte. Dass der Satz dann mit 25:10 gegen eine Mannschaft, die doch jahrelange Volleyballerfahrung auch aus der A-Klasse mitbrachte, noch deutlicher endete, zeigt die herausragende Leistung des Ellwanger Nachwuchses. Diese Spiele lassen den TSV sehr zuversichtlich in die Zukunft blicken, denn auch bei den ganz „Kleinen“ sind die Hallen während der Trainingszeiten prall gefüllt und es ist auch hier zu sehen, dass noch viele Talente im Laufe der nächsten Jahre ihren Weg beim TSV gehen werden. Ein Dank gilt an dieser Stelle auch den zahlreich mitgereisten Fans aus den anderen aktiven Mannschaften des TSV und der Eltern, die mit ihrer Anwesenheit dem Ellwanger Nachwuchs ihre Aufmerksamkeit schenkten und somit die Anerkennung für ihre Leistung zum Ausdruck brachten.

 

Es spielten: Winfrid Lingel, Linus Liss, Rainer Liss, Hannes Hirsch, Michael Hirschmiller, Jannis Hirschmiller, Wolfgang Klampt, Lukas Julius, Marius Wagner, Tom Wenzcel, Tobias Van der Jagt