1 Sieg und 1 Niederlage in Bamberg


Rollstuhlbasketball Oberliga Süd

Die TSV-Rollis verloren im ersten Spiel gegen die Heimmannschaft, TLL Bamberg 1,  mit 48:39. Im zweiten Spiel gegen den SKV Ravensburg 2 konnte dann mit 40:34 doch ein Sieg erreicht werden.

Im ersten Spiel mussten die TSV-Rollis gegen die Heimmannschaft spielen, die die agilen Philipp Vogel (4,5 Punkte Spieler) und A. Köhler (4,0 Punkte-Spieler) in ihren Reihen hatten. Beide konnten von der Abwehr der Ellwanger nicht entscheidend gestört werden und machten fast die gesamten Punkte der Bamberger. Trotzdem war bis drei Minuten vor Ende des dritten Viertels noch keine Mannschaft entscheidend davon gezogen; es stand 27:26 für Bamberg. Anschließend machten die Bamberger dann nochmals mehr Druck nach vorne und konnten die Ellwanger mit 48:39 doch relativ deutlich bezwingen.

Im zweiten Spiel mussten die TSV-Rollis gegen die 2. Mannschaft der Ravensburger spielen, die aufgrund des Reglements ihren besten Spieler, Claus Turnwald, nicht mehr einsetzen konnten, da er sich in der ersten Mannschaft der Ravensburger, die in der 2. Bundesliga spielt, “fest gespielt” hat. So rechnete sich Ellwangen gegen die Ravensburger, den Tabellendritten, eine Siegchance aus. Nachdem die Ellwanger sich bis zur Halbzeit bereits mit 22:13 abgesetzt hatten, wurde es nach dem dritten Viertel nochmals spannend, da die Ravensburger auf 29:27 herankamen. Doch die Ellwanger hielten dagegen und konnten zum Schluss noch einen 40: 34 Sieg erkämpfen.

Punkte für Ellwangen: Arnold 26, Hofelich 23, Burgaz 10, Rettenmaier 8, Rieger 8, Winter 4