TSV Volleyballer gewinnen souverän


Am Samstag konnten die Volleyballherren des TSV Ellwangen beim Heimspiel gegen die TSG Heilbronn einen klaren und verdienten 3:0 (25:13, 25:22, 25:17) Sieg erringen.
Trotz mehrerer verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle konnten die Ellwanger eine sehr gute und geschlossene Mannschaftsleistung abliefern und ließen dem Gegner wenige Möglichkeiten ins Spiel zu kommen.

Im Hinspiel in Heilbronn war die Mannschaft des TSV alles andere als souverän und einheitlich aufgetreten. Nur in wenigen Phasen stand wirklich eine Mannschaft und nicht nur Einzelspieler auf dem Feld. So wurde das scheinbar einfache Spiel doch sehr schwer und konnte nur durch die Unterstützung der vielen mitgereisten Fans knapp mit 3:2 gewonnen werden.

Auch das Hinspiel schien im Vorfeld unter keinem guten Stern zu stehen. Libero Lucas Mariano fiel auf Grund von Prüfungen aus, Mittelblocker Martin Pfitzer konnte krankheitsbedingt nicht teilnehmen und zu allem Überfluss hatte sich Zuspieler Winfried Lingel auch noch im Mittwochstraining verletzt, so dass er ebenfalls ausfiel.

Direkt vor dem Spiel kam dann auch noch die Nachricht, dass der erste Schiedsrichter auf Grund einer Autopanne leider nicht zum Spiel kommen konnte. Nun musste der TSV auch noch spontan einen Ersatzschiedsrichter auftreiben, wozu sich Helen Stolz dankenswerter weise bereit erklärte.

Doch trotz allen Widrigkeiten fanden die Gastgeber sehr gut ins Spiel und konnten über den ganzen Spielverlauf den Gegner problemlos in Schach halten. Lediglich im zweiten Satz ließ die Ellwanger Mannschaft auch ein paar Aktionen der Gäste zu, aber auch hier war ein Satzgewinn nie gefährdet. Die Volleyballer des TSV zeigten sich, ganz anders als im Hinspiel, als eine geschlossene Mannschaft und dominierten mit einer sehr positiven Stimmung auf dem Feld jederzeit die Partie. Der 3:0 Sieg am Ende war nach einem schönen Spiel mehr als verdient. Auch die Tatsache, dass selbst der Ausfall von drei Stammspielern problemlos kompensiert werden kann ist sehr erfreulich und gibt Mut für die Zukunft. Umso ärgerlicher ist die Tatsache, dass in der ganzen Aufregung um den fehlenden Schiedsrichter und der damit verbundenen Suche nach einem adäquaten Ersatz leider der Jugendspieler Linus Liss versehentlich nicht im Spielberichtsbogen eingetragen wurde. Obwohl ein gültiger Spielerpass vorlag und vom Schiedsgericht überprüft wurde bleibt somit leider nach wie vor fraglich, ob das Spiel nicht doch mit 3:0 für Heilbronn gewertet wird. Das wird sich jedoch im Laufe der Woche klären.
Der TSV Ellwangen steht jedoch in jedem Fall auf dem vierten Tabellenplatz und hat somit drei Spieltage vor Saisonende wenn überhaupt, dann nur noch rein rechnerisch etwas mit dem Abstieg zu tun. Somit ist das Saisonziel Klassenerhalt erreicht!

Das nächste Spiel der Ellwanger Volleyballer findet am Samstag den 10.3. gegen den Tabellenzweiten aus Schmieden/Korb statt. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr in Ellwangen in der Rundsporthalle.

Aufstellung Ellwangen:
Benjamin Ascher, Michael Hirschmiller, Volker Hirschmiller, Markus Hoffmann, Ralph Kieninger, Karrrle Lingel, Jonas Lingel, Linus Liss, Julian Weng, Simon Ziegler.
Trainer: Bernd Hirschmiller