Volleyball: Bittere Auswärtsniederlage gegen die DjK Aalen


Am vergangenen Samstag, den 10. März, musste die 1. Damenmannschaft eine bittere Niederlage in Aalen einstecken. Obwohl man ohne große Erwartungen zum Tabellenführer nach Aalen gefahren war, stellte sich bald heraus dass in diesem Match eine Begegnung auf Augenhöhe stattfand.

Der erste Satz war bis zum Spielstand von 22:22 absolut ausgeglichen, ging dann jedoch an die DjK Aalen. Nach diesem knappen Ergebnis erwachte der Kampfgeist in den Ellwangerinnen. Die erste Hälfte des zweiten Satzes wurde zwar erneut von den Aalenerinnen dominiert, doch dann konnte Ellwangen mit 19:18 Punkten in Führung gehen, und schließlich mit knappen 28:26 Punkten den Satz für sich entscheiden.

Auch im dritten Satz lagen die Djk –lerinnen zunächst konstant mit ein bis zwei Punkten vorn bis der TSV mit 21:20 Punkten in Führung ging. Man hoffte auf die Wende, doch erneut wurden die zahlreich mitgereisten Ellwanger Fans enttäuscht (an dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an euch alle, Ihr wart super!), Aalen gewann auch diesen Satz um Haaresbreite mit 25:23 Punkten.

Zu Beginn des vierten Satzes dominierten die Ellwangerinnen so klar wie keine der Mannschaften im bisherigen Spiel, bis zum 16:10. Doch dann ließen die Tsvlerinnen stark nach, Aalen kam bis zum 16:15 heran. Schließlich ging leider auch der vierte Satz dank (Schiedsrichter-) Pech und Nervosität seitens der Ellwanger in den entscheidenden Situationen mit einem mehr als knappen 27:25 an die Mädels von der DjK Aalen. Endergebnis 3:1

Nach einer Spielzeit von knapp 2  Stunden und Satzergebnissen von 22:25, 28:26, 23:25 und 25:27 kann man als Fazit formulieren, dass die Damenmannschaft der  DjK Aalen dem TSV gegenüber alles andere als überlegen war, so wie man es von einem Landesligaab- bzw. möglichen wieder Aufsteiger vielleicht erwarten würde. Obwohl die meisten Ellwangerinnen mit ihrer individuellen Leistung nicht zufrieden waren, kann man sagen, dass sie ein gutes Spiel abgeliefert haben, auch wenn ihnen diese überaus knappe Niederlage sicherlich noch einige Zeit etwas schwer im Magen liegen wird.

Es spielten: Evi Bersenkowitsch, Sandra Büchl, Julia Egetemeier, Sandra Hagen, Steffi Hintz, Aline Hirschmiller, Katja Hirschmiller, Karin Stelzer, Helen Stolz, Mona Wenzel, Sonja Will

Trainer: Bernd Hirschmiller

Das nächste und letzte Spiel dieser Runde findet am Sonntag, den 25.März um 11.00Uhr  in der Öschhalle in Eislingen statt