Toller Erfolg beim Softball-Turnier in Aalen


Bereits vor 2 Wochen veranstalteten die MTV Aalen Strikers mit dem ersten “Softball-Sunday” ein Freizeit-Turnier für Mixed-Softball-Teams. Insgesamt 4 Mannschaften, darunter auch Heidenheim und Schwäbisch Hall versuchten, den Turniersieg zu erringen.
Das Team der Virngrund Elks startete mit einer komplett neu zusammengestellten Mannschaft in das Turnier. Und hier durften sie auch gleich gegen die erfahrenen Schwäbisch Haller Desperados antreten. Im Laufe des Spieles mussten die Elks ihrer Unerfahrenheit im Zusammenspiel in der Verteidigung und großer Schlagschwächen im Angriff Tribut zollen. Nach einem packenden Spiel verlor man dann doch deutlich mit 9:3 Punkten.
Die Pause bis zum nächsten Spiel nutzte Coach Peter Hunke, um bei seinem Team Veränderungen in der Verteidigung und diverse Anpassungen im Schlagen gegen die langsam geworfenen Pitches vorzunehmen.
Der zweite Gegner des Tages war das erfahrene Team der Heidenheim Heideköpfe. Diese gaben sich sehr siegessicher, nachdem sie zuvor die Aalen Strikers besiegt hatten und den knapp 100 Zuschauern eine beeindruckende Demonstration ihrer guten Schlagstärke geboten hatten.
Doch auf dem Feld stand plötzlich ein anderes eingestelltes Elks-Team gegenüber dem Auftaktspiel. Von Beginn an setzte die Ellwanger Angriffswelle einen Schlag nach dem anderen in das gegnerische Feld. Der von Heidenheim völlig unterschätzte Frauenanteil bei den Elks belehrte deren Verteidigung eines Besseren. Egal ob Ramona Reeb, Brigitte Schiele-Grill, Luise Jakob, Sina Gösele oder Sonja Nagel die Pitches ins Feld droschen, das “Aber-Hallo-Team” erkämpfte sich Punkt für Punkt. In der Defense glänzten die Outfielder Steve Beyer und Christoph in ihrem ersten Spiel überhaupt mit spektakulären Ballfängen. Das Infield mit dem Newcomer WeiCheng und Allround-Pitcher Helmut Fischer trieben die Schlagmänner der Heideköpfe in die Verzweiflung. Ein nie zu erwartender Sieg über Heidenheim war die Belohnung für ein sehr motiviertes und selbstbewußtes Auftreten.

Im letzten Spiel des Tages traf man auf den Gastgeber, die Aalen Strikers. Diese rechneten sich ebenfalls große Chancen auf einen Sieg auf heimischen Boden, wurden aber durch souveränes Pitching von Helmut Fischer im Zusammenspiel mit Catcher Peter Hunke aus ihren Träumen gerissen. Ein wiederholt konzentriertes Auftreten aller Elks-SpielerInnen bescherte den Strikers die dritte Niederlage des Tages. Jutta Jakob, die sich bereits im ersten Spiel verletzt hatte, stand als Basecoach an der ersten Base ihren Baseläufern mit Rat und Tat zur Seite und leitete sie sicher bis zur dritten Base, wo sie Coach Hunke in Empfang nahm, um sie dann nochmals mit anfeuernden Rufen Richtung Homeplate zu schicken.
Mit zwei Siegen hatte zu Beginn des Turniers niemand gerechnet und klar war jetzt, mit viel Spaß und konzentriertem Zusammenspiel lässt es sich gut gewinnen.

Hier alle Bilder: