Regionalliga: TSV-Baseballer beenden Saison 2012 mit Platz 3


Regionalliga Süd-Ost, 15. September: Mit drei Siegen aus den letzten vier Spielen gegen die Stuttgart Reds sicherten sich die Baseballer des TSV Ellwangen den dritten Platz der Regionalliga Süd-Ost mit einer Bilanz von 17 Siegen und 11 Niederlagen.

Nachdem das letzte Aus der Saison per Strike-Out erzielt wurde, konnte man die Freude und Erleichterung bei den Spielern und den Trainern, Clarence Brown und Jonas Buchholz, deutlich erkennen. Nach einem guten Start in die Saison 2012 und zwischenzeitlich nur einem Sieg Rückstand auf den Aufsteiger aus Baldham, den die Elche zweimal schlagen konnten, ließen die Elks im August mit einer urlaubs- und verletzungsbedingt dünn besetzten Mannschaft einige Siege liegen. Am Ende konnten die TSV- Baseballer die Hauptstädter auf Distanz halten und sich mit 17 Siegen und 11 Niederlagen im Vergleich zum Vorjahr erneut verbessern. Damit beenden die Elks die Saison auf dem dritten Platz, mit nur drei Siegen Rückstand auf die Boars aus Baldham.

Die TSV-Jungs beim letzten Spiel in Stuttgart: (vlnr.) Alexander Wanzek, Clarence Brown, Eric Fuchshuber, Jesus Liriano de Jesus, Nikolas Hallek, Jonathan Conzelmann, Jonas Buchholz, Andreas Hunke, Constantin Toth, Bernd Schmidt, Benedikt Antwi.

Erfolgsgarant für diese erfolgreiche Spielzeit war das beste Pitching der Liga und die dahinterstehende Defense. Die Pitcher Alexander Wanzek, Andreas Hunke, Jonathan Conzelmann und Clarence Brown konnten über das ganze Jahr eine konstant gute Leistung zeigen und ergänzten sich prima.

Dies zeigte sich am letzten Spieltag gegen die Bundesligareserve der Stuttgart Reds. Als die Reds gegen Starting Pitcher Alexander Wanzek früh punkteten, konnten die Elks mit Clarence Brown ein Ass aus dem Ärmel schütteln und den Run der Stuttgarter beenden. Den Elchen gelang es daraufhin sich ins Spiel zurück zu kämpfen und am Ende erneut mit Wanzek auf dem Mound mit 6:4 zu gewinnen. Ähnliches im zweiten Spiel: Pitcher Andreas Hunke konnte sich aus eigener Kraft aus Schwierigkeiten im zweiten Inning kämpfen und die Stuttgarter Schlagmänner unter Kontrolle zu halten. Dann machten ihm jedoch die Schiedsrichter einen Strich durch die Rechnung. Nach einer gravierenden Fehlentscheidung übernahm Brown den Mound, um die Angriffsbemühungen der Reds zu beenden.
Dann drehte die Mannschaft auf und zeigte im letzten Spiel der Saison, zu was die Mannschaft offensiv in der Lage ist. In den Innings 5 und 6 konnten jeweils sechs Punkte erzielt werden. 13 Punkte aus 14 Hits waren am Ende jeweils Höchstwerte dieses Jahr.

Den ligaweiten Höchstwert bei den Homeruns erzielte Jonas Vaas. Der 21-jährige wurde nach seiner Rückkehr aus Heidenheim zu einem sehr wertvollen Teil der Mannschaft. Neben seiner Ruhe und Sicherheit, die er in der Defensive ausstrahlt, überzeugte er durch seine Schagstärke, unter anderem mit vier Homeruns.
Überraschen konnte dieses Jahr der Rookie Jesus Liriano. Der 16-Jährige aus der Dominikanischen Republik spielte sich durch gute Leistungen im Training und der U18- Mannschaft in das Regionalligateam. Bei insgesamt elf Einsätzen zeigte er eine große Vielseitigkeit und konnte auf insgesamt 6 Positionen eingesetzt werden.
Gute Aussichten also für die kommende Saison. Einziger Abgang ist bisher Jonas Buchholz. Der Trainer und Lead-Off-Schlagmann wird die Elks mit unbekannten Ziel verlassen.