Saisonstart der Volleyballdamen mit Luft nach oben


Die erste Damenmannschaft des TSV Ellwangen bestritt vergangenen Samstag das erste Spiel der neuen Volleyballsaison in der Bezirksliga gegen den SV Esslingen.
Da das Team aus Esslingen vergangene Saison von der Landes- in die Bezirksliga abgestiegen war, konnten die Ellwanger Damen locker und ohne Druck in das Spiel gehen, man wollte lediglich einen möglichst runden Saisonstart nach der ersten Vorbereitungsphase mit dem neuen Trainer Jonas Lingel absolvieren.
Das Spiel zeigte dann auch, wozu die recht junge Mannschaft trotz verletzungsbedingter Schwächen fähig ist. In einigen Phasen konnten gute Annahmen, ein präzises Zuspiel und starke Angriffe die Gegnerinnen unter Druck setzen. Leider verhinderte ein starker Block der Esslinger Damen und kleine Abstimmungsprobleme innerhalb der Mannschaft, dass diese guten Phasen zu satzentscheidenden Phasen werden konnten. Immer wieder kämpfte sich das Team an die führende Mannschaft heran, eine dauerhafte Führung konnte jedoch leider nicht erlangt werden.
Obwohl das Spiel letztendlich 3:0 verloren wurde, kann die Mannschaft um Trainer Jonas Lingel ein positives Fazit aus dem ersten Spieltag der Saison ziehen:
Die Ellwanger Damenmannschaft hat ihr Potenzial noch lange nicht abgerufen, was sie am 20. Oktober an ihrem Heimspieltag zeigen wollen. Ab 11 Uhr wird das Team aus Ellwangen in der Rundsporthalle gegen die Mannschaften aus Bopfingen und Heuchlingen antreten. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Zuschauer freuen.

Es spielten:
E. Bersenkowitsch, S. Büchl, S. Hagen, L. Liss, A. Hirschmiller, K. Hirschmiller, K. Stelzer, H. Stolz, S. Will
Trainer: J. Lingel