Volleyball: Verrücktes Spiel mit gutem Ausgang


Am 1. Dezember mussten die Volleyballherren des TSV Ellwangen zum Auswärtsspiel beim TSV Flacht antreten. Die Volleyballer von der Jagst konnten hier in einem verrückten Spiel einen 3:1 Sieg erringen und somit ihren zweiten Tabellenplatz festigen.

Der TSV Flacht war vor diesem Spieltag der große Unbekannte für die Ellwanger. Die Mannschaft spielte in der letzten Saison noch in der Landesliga Süd und auch bei Auswärtsspielen waren sich die beiden Mannschaften noch nicht begegnet. Selbst auf Grund ihrer bisherigen Spielergebnisse waren die Volleyballer des TSV Flacht nicht wirklich einzuschätzen.

Das erste Spiel des Tages bestitt Flacht gegen die Spielgemeindschaft aus Kleinsachsenheim. Das Spiel endete 3:0 für die Gastgeber. In diesem Spiel konnte nun endlich die Spielstärke des Gegners eingeschätzt werden. Das Fazit von Trainer Hirschmiller hierzu lautete, dass die Mannschaft durchaus schlagbar sei, aber auf keinen Fall unterschätzt werden dürfte.
Dementsprechend motiviert und konzentriert starteten die Volleyballer des TSV Ellwangen auch ins Spiel und konnten promt den ersten Satz mit 25:21 für sich entscheiden. Hier konnten die Zuschauer noch ein eingermaßen ausgeglichenes Volleyballspiel auf einem durchschnittlichen Landesliganeveau beobachten. Der anschließende zweite und dritte Satz ließ jedoch alle Beteiligten an ihrem Volleyballerverstand zweifeln. Die Ellwanger bekamen keinen Ball mehr auf den Boden des gegnerischen Feldes. Die Gastgeber ließen kaum einen Punktgewinn mehr zu und sammelten im Gegenzug fleißig Punkte. Die Gäste waren am verzweifeln und schnell stand es 20:7 für die Gastgeber. Dieser Spielstand allein ist für eine Landesliga mehr als verwunderlich. Der Satz endete am Ende noch mit 25:16 für Flacht. Doch die Verrücktheit dieses Spiels nahm weiter ihren Lauf. Im dritten Satz drehten die Ellwanger den Spieß um und konnten mit 21:9 in Führung gehen. Dieser Satz endete am Ende mit 25:18 für den TSV Ellwangen. Im vierten Satz hatte dieser Spieltag dann scheinbar seine verrückten Launen ausgesponnen und das Spiel fand mit 25:23 wenigstens für die Gäste aus Ellwangen noch ein versöhnliches Ende.

Mit diesem Sieg konnte der TSV Ellwangen seinen zweiten Tabellenplatz sichern. Das letzte Spiel der Vorrunde gilt es am 15.12. gegen den SV Remshalden zu bestreiten.

Aufstellung TSV Ellwangen:
Vladdislav Barysnikov, Michael Hirschmiller, Manfred Hoffmann, Ralph Kieninger, Jonas Lingel, Karrrle Lingel, Winfried Lingel, Linus Liss, Martin Pfitzer und Simon Ziegler
Trainer: Hans-Bernd Hirschmiller