Volleyballdamen rutschen in der Tabelle abwärts


Am Samstag, 26. Januar, musste die erste Damenmannschaft des TSV Ellwangen trotz Heimvorteil zwei schmerzhafte Niederlagen einstecken und rutschten so in der Tabelle weiter nach unten. Die Spiele gegen Remshalden und Esslingen endeten mit 1:3 und 0:3 für die jeweiligen Gäste.
Bereits vor dem Spiel am vergangenen Samstag war klar, dass mit dem Tabellenführer aus Remshalden und dem Landesligaabsteiger aus Esslingen zwei äußerst schwierige Spiele für die erste Damenmannschaft des TSV Ellwangen anstehen würden. Doch die Mannschaft startete hochmotiviert in die erste Partie gegen die Damen des SV Remshalden und konnte den ersten Satz deutlich mit 25:15 für sich entscheiden. Nachdem die Gäste daraufhin den zweiten Satz, der insgesamt auf Augenhöhe stattfand, am Ende denkbar knapp für sich entscheiden konnten, schien die Mannschaft des TSV Ellwangen im dritten und vierten Satz ihrem Gegner nichts mehr entgegensetzen zu können. Die Partie endete schließlich mit 1:3 zu Ungunsten des TSV Ellwangen. Das physisch und vor allem psychisch zehrende Spiel schlug sich daraufhin auch im zweiten Spiel des Tages gegen den stark aufspielenden SV Esslingen nieder, das deutlich mit 0:3 ebenfalls abgegeben werden musste.
Besonders bitter scheint, dass direkte Konkurrenten überraschend am TSV Ellwangen vorbeiziehen konnten, wodurch die Mannschaft nun auf den vorletzten siebten Tabellenplatz abgerutscht ist. Dennoch macht gerade die Anfangsphase des ersten Spiels Mut für die kommenden, nun umso wichtigeren Spiele. Hier konnte die Mannschaft deutlich zeigen, was in ihr steckt.
Aufstellung Ellwangen: Eva-Maria Bersenkowitsch, Sandra Büchl, Sandra Hagen, Steffi Hintz, Aline Hirschmiller, Katja Hirschmiller, Lea Liss, Karin Stelzer, Helen Stolz, Seren Tavur, Mona Wenczel, Sonja Will. Trainer: Jonas Lingel