Schwarzer Samstag für die Volleyballherren


Am vergangenen Samstag, 26.01. waren in der Volleyball-Landesliga die beiden Mannschaften des ASV Botnang in Ellwangen zu Gast. Mit einer mäßigen bis schwachen Leistung konnte der TSV keines der Spiele gewinnen und musste sich gegen Botnang 2 mit 2:3 und gegen Botnang 1 mit 0:3 geschlagen geben.
Vor diesem Spieltag stand der TSV Ellwangen auf Platz 3 in der Tabelle und hatte in der Hinrunde nur eine einzige Niederlage gegen den ASV Botnang 1 einstecken müssen. Doch bereits am ersten Spieltag der Rückrunde musste das Spiel gegen Fellbach 3 im Tiebreak verloren gegeben werden. Botnang 2 stand vor diesem Spieltag auf Platz sechs in der Tabelle. Also sprach auf jeden Fall auf dem Papier alles dafür, dass Ellwangen hier den 3:2 Sieg aus der Hinrunde wiederholen konnte. Doch leider war wohl die stark ersatzgeschwächten Ellwanger Mannschaft im Kopf scheinbar schon zu sehr im zweiten Spiel des Tages und konnte in keiner Phase des Spiels wirklich ihre Leistung abrufen. Lediglich in den Sätzen zwei und drei (25:23 und 25:18) zeigten die Volleyballer des TSV, dass sie zum einen diesen Gegner ernst nehmen und zum anderen über dien Winterpause doch nicht vollkommen verlernt haben, wie man Volleyball spielt. Die Sätze eins und vier endeten mit 19:25 und 21:25 klar für Botnang 2. Auch in anschließenden Tiebreak zeigten die Gastgeber nur noch sehr begrenzt Kampfgeist und schnell endete der Satz mit 15:9 für Botnang.
Ob im darauf folgenden Spiel der Kampfgeist der Ellwanger entgültig gebrochen war, oder die Gäste des ASV Botnang 1 an diesem Tag einfach zu stark waren ist schwer zu sagen. Wo das Hinspiel noch einigermaßen mi t3:1 für Botnang umkämpft war musste am Samstag die Mannschaft aus Ellwangen chancenlos zusehen, wie die Gäste Punkt um Punkt erzielten. Auch wenn Botnang ohne Zweifel eine starke Mannschaft ist und zu Recht an der Tabellenspitze steht spiegeln die Satzergebnisse von 25:11, 25:20 und 25:15 die eigentliche Leistung der TSV Volleyballer nicht wieder. Ein solcher Klassenunterschied sollte bei einer normalen Leistung des TSV nicht zu erkennen sein.
Einziger Lichtblick des Spieltags ist die Tatsache, dass der Tabellenzweite aus Fellbach ebenfalls eine Niederlage einstecken musste und somit wenigstens noch eine kleine Chance für den TSV auf den Relegationsplatz besteht. Allerdings stellt sich hier die Frage, ob eine Mannschaft mit einer so unkonstanten Leistung wirklich schon etwas in der Oberliga zu suchen hat.
Aufstellung Ellwangen:
Vladislav Barysnikov, Michael Hirschmiller, Manfred Hoffmann, Ralph Kieninger, Jonas Lingel, Karrrle Lingel, Winfried Lingel, Linus Liss und Martin Pfitzer. Trainer: Bernd Hirschmiller


Ein Gedanke zu “Schwarzer Samstag für die Volleyballherren

Kommentare sind geschlossen.