Baseball: Kleine Elche chancenlos – Heidenheim zu stark


TSV Schüler unterliegen Heidenheim Heideköpfen mit 1-14

Am 27. April konnten die Elks-Schüler bei leichtem Nieselregen und recht kühlen Temperaturen den Nachwuchs des Bundesligisten aus Heidenheim am Ellwanger Hartplatz begrüßen.
Dass die Heideköpfe das Spiel so dominieren würden, damit hatte niemand gerechnet. Das Pitching des Gegners war einfach zu stark. Auf die ungewohnt schnellen Würfe fanden die Jungelche nicht die richtigen Mittel. Entweder man ging strikeout oder die getroffenen Bälle wurden sofort vom Infield zu einfachen Aus verwertet. Einzig Rafael Lutz sorgte mit dem einzigen Basehit der Elks für den Ehrenpunkt zum 1-14 durch Julian Fischböck, der zuvor vom Heidenheimer Pitcher hart im Rücken abgeworfen wurde und dadurch auf Base kam.
Pitching-Coach Rainer Schiele zeigte sich jedoch zufrieden über die gezeigte Leistung seiner Werfer. Gegenüber dem ersten Spiel in Aichelberg waren die drei Pitcher Julian Fischböck, Jan Clemens und Konstantin Schiele in der Trefferquote der Strike-Zone viel konstanter. Sechs Heidenheimer Schlagmänner wurden strikeout geworfen und das Infield mit Leopold Behr, Emil Behr und Dimitri Panagiotidis fingen vier Bälle direkt aus der Luft. Besonders ein spektakulärer Catch von 2nd-Baseman Leopold Behr riss die anwesenden Eltern von den feuchten Bänken hin zu donnerndem Applaus. Er selbst konnte es nicht glauben, was er da im Handschuh hatte.
Auch 3rd-Baseman Tim Hunke erwischte einen besonders frechen Heideköpfe Baserunner beim Stealing und beförderte ihn mit einem gekonnten Tag zu einem Aus zurück auf die Spielerbank. Im Ansatz sah Headcoach Peter Hunke Aktionen, die in den letzten Trainingsstunden oft geübt wurden. Bleibt zu hoffen, daß die Elks-Youngsters diese Baseball-Demonstration der Heidenheimer Heideköpfe zum Anlass nehmen, im Training doch noch konzentrierter zu arbeiten.
Offensiv-Coach Conny Toth wird sicherlich mit seinen Baserunnern noch die ein oder andere Sprinteinlage und das Basestealing im Besonderen üben müssen. um auf Base effektiver zu sein. Bleibt abzuwarten, wie sich der Elks-Nachwuchs in 3 Tagen gegen die ligaerfahrenen Göppingen Green Sox schlägt. Im Trainerstab werden schon seit Tagen die verschiedensten Strategien durchgespielt.

TSV Ellwangen: Manuel deWit, Emil Behr, Julian Fischböck, Rafael Lutz, Dimitri Panagiotidis, Leopold Behr, Jan Clemens, Konstantin Schiele, Tim Hunke, Felix Schiller.