Baseball: Premiere des TSV Schülerteams


sch-aic-1304Aichelberg (ph). Nach über 2-jähriger Pause fand am 14. April das erste Saisonspiel des neu formierten Schülerteams statt. Den ganzen Winter über hatte man fleißig trainiert und am Sonntag fand der erste Härtetest bei den Aichelberg Indians statt. Dieser Gegner gilt unter Kennern als sehr erfahren und so merkte man den Jung-Elchen vor dem Spiel doch eine gewisse Nervosität an.
Aber mit Spielbeginn wurde man ruhiger. Vor allem Jan Clemens machte in seinem ersten Spiel als Starting-Pitcher einen guten Job. Dass er manchesmal die Strike-Zone verfehlte, ließ er sich nicht anmerken. Er strahlte eine innere Ruhe aus, die seinesgleichen sucht und sich auf seine Mitspieler übertrug. Genauso die anderen Ellwanger Pitcher Julian Fischböck, Konstantin Schiele, Leopold Behr und Rafael Lutz zeigten in Ihren Bewegungsabläufen eine Routine, auf die Pitching-Coach Andreas Hunke im Training weiter sehr gut aufbauen kann.
Die Ellwanger Schlagmänner hatten zu Beginn Schwierigkeiten, die Bälle zu treffen, was an den schnellen Würfen des Aichelberger Pitchers seine Ursache hatte. Doch bereits im 2. Inning sorgte Rafael Lutz mit einem wuchtigen Schlag durchs Infield für den ersten Läufer der Elks auf Base und gleichzeitig für Respekt beim Heimteam. Durch Fehler in der Verteidigung erkämpfte sich Rafael den ersten Punkt für die Elks.
Hitting-Coach Rainer Schiele zeigte sich nach dem Spiel hocherfreut über die gezeigte Schlagleistung seiner Jungs, standen doch neun Basehits im Spiel nur drei Hits von Aichelberger Seite gegenüber.
Das Baserunning sollte aber bis zum nächsten Spiel verfeinert bzw. optimiert werden, konnten die Ellwanger trotz vieler Läufer auf den Bases nur vier Punkte erzielen.
Einen tollen Job machten in Ihrem ersten Spiel auch die beiden Catcher Manuel deWit und Emil Behr. Diese Position ist natürlich sehr kräfteraubend und beide konnten sich in dieser Hitzeschlacht aufeinander verlassen.
Ohne großen Respekt standen Dimitri Panagiotidis und Tim Hunke im Bereich des dritten Base und und im Leftfield, Baseballprofis wissen genau, dass hierher die Bälle am härtesten geschlagen werden. Aber Dimitri sorgte mit einem gnadenlosen Wurf ans erste Base für ein Aus bei den Aichelbergern.
Headcoach Peter Hunke bedankte sich nach dem Spiel besonders bei seinen Einwechselspielern Rene Armbruster, Dominik Wiegandt und Simon Schneider für Ihre ständige Unterstützung des Teams während des gesamten Spiels. Auch Claudius Schiele erhielt ein Lob vom gesamten Elks-Team für das freiwillige Tragen des Elks-Trikots.
In einer abschließenden Spielbesprechung lobte Peter Hunke seine Jungs für Ihren gezeigten tollen Einsatz und dass es trotz der 12:4 Niederlage heute keinen Verlierer gibt, denn die Jung-Elche haben so riesiges Talent bewiesen, dass mit Sicherheit in den nächsten Spielen mit einem Sieg zu rechnen ist. Und bei den Heimspielen hofft der Nachwuchs natürlich auch auf die Unterstützung durch die gesamte Elks-Familie.