Baseball: Schüler feierten ersten Heimsieg


BB Schülerliga: ELKS gegen Göppingen Green Sox 13-3

Schüler vs. Göppingen 0105 (149)(ph). Am Maifeiertag konnten die Elks-Schüler bei typischem Elch-Wetter, d.h. trocken und 12°C Temperatur, die seit vielen Jahren befreundeten Green Sox aus Göppingen begrüßen:
Deren amerikanischer Trainer Geoff Atwater schüttelte auch gleich ein Pitcher-Talent aus dem Ärmel, der mit den ersten drei Schlagmännern der Elks kurzen Prozess machte. Jeder von Ihnen konnte sich in aller Ruhe die präzisen Würfe genauestens anschauen, bevor er mit einem Strike-Out im Gepäck zurück zur Bank marschierte.
Leichte Fassungslosigkeit war auf den Gesichtern der Ellwanger Trainer zu erkennen.
Doch von dem Ganzen völlig unbeeindruckt zeigte sich 2nd-Baseman Rafael Lutz im Angriff des 2. Inning. Mit einem Schlag ins Infield überraschte er die Verteidigung und sorgte ebenso wie seine Kameraden nach Ihm für ein kleines Punktefestival und die aktuelle 5-1 Führung.
Doch um diesen Vorsprung zu halten, waren über die Woche Strategien in der Verteidigung erarbeitet worden. Pitching-Coach Andreas Hunke setzt dieses Mal als Starting-Pitcher auf Konstantin Schiele. Und der schien einen glänzenden Tag erwischt zu haben, trotz einer seiner Meinung nach recht kurzen Nacht davor. In insgesamt vier Innings warf er acht Göppinger Spieler Strike-Out, erreichte die historische Gesamtzahl von 80 Würfen, von denen 40 strikes auf sein Konto gingen.
Das war auch der Grund, warum die Elks-Offensive ihren Vorsprung weiter vergrößern konnte. Am Ende des vierten Innings, beim Stand von 10-2 brachte Coach Hunke seinen bisherigen Outfielder Jan Clemens als Einwechselwerfer. Und der machte seine Sache genauso gut. Er benötigte für das fünfte Verteidigungsinning insgesamt 21 Würfe, davon 13 strikes. Am Ende dieses Innings stand es bereits 13-3 für Ellwangen, weshalb die beiden Umpire Alex Wanzek und Jutta Jakob das Spiel aufgrund der 10-Punkte-Differenz Regel vorzeitig beendeten. Der Jubel kannte daraufhin bei den Elch-Youngsters keine Grenzen, hatte man doch endlich ein Spiel für sich entscheiden können. Was für eine tolle Entschädigung für das harte Mittwochs-Training. Und das hervorragend organisierte Catering der Familie Clemens sorgte noch für zusätzlichen Glanz in den Augen der Schülerbande.

TSV Ellwangen: Manuel deWit (1 Basehit), Emil Behr (1 Basehit), Rafael Lutz (2 Basehits), Dimitri Panagiotidis, Leopold Behr (1 Basehit), Jan Clemens, Konstantin Schiele (1 Basehit), Tim Hunke, Felix Schiller, Simon Schneider (1 Basehit), Dominik Wiegandt, Ilyas Toth.