Radsport: Platz 10 bei den Deutschen Meisterschaften


Zielsprint des achtköpfigen Verfolgerfeldes, 1. von rechts Aaron Sommer - TSV Ellwangen Bildquelle: Badischer Radsportverband

Zielsprint des achtköpfigen Verfolgerfeldes, 1. von rechts Aaron Sommer – TSV Ellwangen
Bildquelle: Badischer Radsportverband

Am vergangenen Wochenende, 15./16. Juni, fanden im thüringischen Elxleben bei Erfurt die Deutschen Meisterschaften Straße im Radrennsport für Schüler, Jugend und Junioren statt. Mit am Start bei den Schülern U15 Aaron Sommer vom TSV Ellwangen.

Getreu dem Motto „Morgenstund hat Gold im Mund“ startete das knapp 41 Kilometer lange Meisterschaftsrennen über vier Runden der Schüler als erstes Rennen des Tages bereits um 8:00 Uhr. Aaron Sommer und fünf weitere Fahrer des württembergischen Landesverbandes konnten das Rennen gut aufnehmen und zeigten sich in der ersten von vier Runden in der vorderen Hälfte des 122 Fahrer zählenden Feldes. Bereits in der zweiten Runde wurde das Fahrerfeld am Berg dann schon stark gelichtet. In Runde 3 blies Verbandskollege Lorenz Baumgärtner zum Angriff und konnte sich durch einen fulminanten Antritt am Berg deutlich absetzen.

Auf der windigen Anfahrt zum Berg in Runde 4 war Aaron in der zwölfköpfigen Spitze, die sich in der Verfolgung von Lorenz noch einmal stark dezimiert hatte. Am Schlussanstieg wurde wieder attackiert, allerdings nicht ganz so vehement, so dass sich eine vierköpfige Spitze um Lorenz Baumgärtner absetzen konnte. 20 Sekunden am Berggipfel sollten bis ins Ziel reichen. Die Verfolgergruppe mit Aaron Sommer rollte jedoch in der Abfahrt ein wenig schneller, so dass Sekunde für Sekunde aufgeholt wurde. Mit ganzen fünf Sekunden Vorsprung leiteten die vier Spitzenfahrer dann kurz vor der Zielkurve ihr Finale ein und Lorenz konnte sich mit einem starken Endspurt durchsetzen. Aaron erreichte im Sprint des achtköpfigen Verfolgerfeldes mit sieben Sekunden Rückstand den zehnten Platz.Nach dem guten Abschneiden steht für Aaron Sommer im Team des württembergischen Radsportverbandes bereits in zwei Wochen die Teilnahme an der dreitägigen Südpfalz-Tour an.