Ellwanger Softballteam zu Gast in Aalen


Slowpitch-Softball-Freizeitsport

softball010713(ph). Es gibt uns doch noch!
Mit diesem Ausspruch zeigten die Mixed-Softball-SpielerInnen aus Ellwangen mal wieder eine tolle Teamleistung beim Freundschaftsspiel gegen die Aalen Strikers am Montag Abend.
Bedingt durch schlechtes Wetter, Ferien und Nachholspielterminen im Baseball-Jugendbereich war die diesjährige Trainingsbilanz richtig mangelhaft. Und wenn trainiert wurde, waren höchstens 5 bis 6 SpielerInnen anwesend. Umso überraschter waren die Aalen Strikers, als zum Freundschaftsspiel am 1. Juli zehn Elche aufs Aalener Spielfeld liefen.
Allen voran Pitcher Helmut Fischer, der über die gesamte Distanz von 9 Innings bzw. 2 Stunden souverän warf und nur ganz wenige Freiläufe abgeben musste. Das Infield spielte auch fehlerfrei. Luise Jakob am ersten Base war die Zuverlässigkeit in Person, musste sie u.a. die hart geworfenen Bälle von 3rd Base Brigitte Schiele-Grill unter Kontrolle bringen. Wiederum musste sich Brigitte sogar quer fliegenden Softball-Schlägern erwehren. Aber aufgrund ihrer tollen Reflexe meisterte sie auch diese Situation in Ihrer gewohnt lässigen Art.
Das mittlere Infield mit 2nd Basefrau Sarah Seis und Shortstop Peter Hunke harmonierte perfekt im Zusammenspiel und sorgte für einige ‘Aus’ am zweiten Base.
Das Außenfeld der Elks war auch mit schnellen Beinen ausgestattet. Grossen Dank an Claudi Pfisterer, die extra für dieses Softballpiel auf wichtige Termine verzichtete. Als linkshändige Schlagfrau sorgte sie für einige Verwirrung in der Aalener Verteidigung. WeiCheng sprintete einige Male unter die weit geschlagenen Bälle der aus überwiegend männlichen Schlagleuten bestehenden Aalener Mannschaft und fischte sie gekonnt aus der Luft, sehr zum Jubel seiner Mitspieler. Auch die Aalener Spieler sparten hier nicht mit Komplimenten.
Viel Laufarbeit im Leftfield bekamen Jutta Jakob, Sonja Nagel und Sina Gösele, die dann oft mit weiten Würfen in Richtung Infield versuchten, Punkte an der Homeplate zu verhindern.
Das erste Spiel der Saison endete zwar nach 2 Stunden mit 19-7 für Aalen, aber für das Rückspiel am kommenden Montagabend auf dem Ellwanger Hartplatz stehen die Rauchzeichen voll auf Angriff.