Volleyball, Damen 1: Missglückter Start


Am Sonntagmorgen, 6. Oktober hieß es für die 1. Damenmannschaft des TSV Ellwangen: Auf nach Gschwend, um gegen den direkten Aufsteiger aus Frickenhofen das erste Punktspiel der Saison zu bestreiten. Leider fanden die Volleyballerinnen erst viel zu spät ins Spiel und mussten sich mit 3:0 geschlagen geben.

Verhindert war an diesem Tag Zuspielerin Sandra Büchl, weshalb die Mannschaft aber nicht minder motiviert zum Spiel anreiste. Der Gegner war den Damen außerdem noch aus früheren Zeiten bekannt und entsprechend zusätzlich angetrieben traten sie an.
Schnell mündete dieser positive Impuls jedoch in einer Art Lähmung und so zog im ersten (25:19) und vor allem im zweiten Satz (25:12) Punkt um Punkt an der Mannschaft des TSV vorbei.

Erst im dritten Satz gelang es den TSV-Damen endlich, die zum Teil sehr druckvollen Aufschläge des im Vergleich zu früheren Zeiten stark verjüngten Gegners in punktebringende Angriffe umzumünzen, was letztlich aber leider zu spät war. Auch dieser Satz ging, begünstigt durch einige kritische Schiedsrichterentscheidungen, denkbar knapp mit 25:23 an den Gegner, dem man damit die ersten drei Punkte in der Bezirksliga bescherte.

Nun gilt es, die spielentscheidenden Fehler zu analysieren, um hieraus möglichst rasch die richtigen Schlüsse für die kommenden Partien zu ziehen.
Trotz dieser frustrierenden Niederlage ist die Mannschaft hoch motiviert und bereit um jeden Sieg zu kämpfen. Dass diese Einstellung die richtige ist, wird sich sicher beim nächsten Spiel gegen Weiler in zwei Wochen zeigen.

Es spielten:
Evi Bersenkowitsch, Aline Hirschmiller, Katja Hirschmiller, Sabine Leipold, Lea Liss, Karin Stelzer, Helen Stolz, Mona Wenczel, Sonja Will

Coaches:
Jonas Lingel, Rainer Liss