Volleyball, Herren 1: Der Tabellenführer war zu Gast


Landesliga Nord

Am Samstag den 16.11.2013, hatten die Volleyballer des TSV Ellwangen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer aus Waldenburg zu Gast. Weiterhin bestritten sie auch ein Heimspiel gegen den SV Remshalden. Das Spiel gegen Remshalden endete mit 3:1 für den TSV. Gegen Waldenburg zeigten die Ellwanger zwar eine sehr gute Leistung und brachten die Gäste oft in Schwierigkeiten, mussten sich aber am Ende doch mit 1:3 geschlagen geben.

Der TSV Ellwangen war als Zweiter mit der Zielvorgabe in diesen Spieltag gestartet, diesen Platz auf jeden Fall zu halten. Dafür war klar, dass das Spiel gegen den Tabellenvierten aus Remshalden gewonnen werden musste. Der SV Remshalden ist für den TSV ein altbekannter Gegner, wobei die Bilanz bislang eher ausgeglichen war.

Entsprechend dieser Bilanz startete das Spiel auch recht ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte eine deutliche Führung erringen und das Aufschlagrecht wechselte ständig. Doch zur Satzmitte hin kam der TSV dann richtig ins Spiel und konnte sich bei einem Spielstand von 17:12 absetzen. Das dieser Vorsprung nicht ganz gehalten werden konnte und der Satz doch „nur“ mit 25:23 für Ellwangen endete, lag mehr an den Fehlern der Gastgeber, als am druckvollen Spiel der Gäste. Eben durch diese Fehler konnte Remshalden den zweiten Durchgang auch mit 25:19 für sich entscheiden. Die Ellwanger machten hier nicht mehr genügend Druck. Von diesem Satzverlust wachgerüttelt, zeigten die Volleyballer des TSV im dritten Satz wieder eine bessere Leistung und konnten den Satz  klar mit 25:15 gewinnen. Der vierte Satz brachte wenig Neues und endete zwar etwas knapp, aber durchaus verdient mit 25:23 für Ellwangen.

Nach diesem Pflichtsieg ging es nun in die Kür gegen die Sportschule Waldenburg. Waldenburg war aus der Oberliga abgestiegen, hat sich über den Sommer personell verstärkt und gilt nun als der Favorit für die Meisterschaft. Diese Rolle konnten sie bislang insofern bestätigen, als dass sie ohne Niederlage und mit nur einem Satzverlust an der Tabellenspitze stehen.

Die von Trainer Hirschmiller vorgegebene Marschrichtung für dieses Spiel war somit klar:
„Wir versuchen unser Spiel mit viel Motivation und Spielfreude zu spielen. Ziel ist es, eine gute Leistung zu bringen und dann wird sich zeigen, was am Ende zu holen ist. Wir spielen Punkt für Punkt und Satz für Satz.“

Vor einer großartigen Fankulisse zeigte der TSV Ellwangen dann auch ein großartiges Landesligaspiel. Mit guten Block- und Angriffsaktionen auf beiden Seiten entwickelte sich das Spiel schnell zu dem, was es versprochen hatte zu sein: Einem absoluten Spitzenduell. Bereits im ersten Satz zeigten die beiden Mannschaften mit starken Angriffschlägen, tollen Blockaktionen und einer guten Abwehrarbeit all das, was ein Volleyballspiel auf diesem Niveau braucht.
Auch das Satzergebnis von 25:23 für Waldenburg spricht bereits für einen knappen und umkämpften Satz. Im zweiten Satz konnten die Gastgeber ihre Leistung sogar noch etwas steigern. Die beiden Außenangreifer Markus Hoffmann und Linus Liss konnten auf der Grundlage einer sicheren Annahme von Zuspieler Winfried Lingel hervorragend in Szene gesetzt werden und Punkt um Punkt erringen. Dass der Satz am Ende mit 25:21 relativ deutlich, aber durchaus verdient für Ellwangen endete, hatte aber dann doch niemand erwartet. Leider konnte diese tolle Leistung nicht ganz gehalten werden, zumal der Tabellenführer im dritten Satz noch einmal zulegen konnte. Hier hatten nun die Volleyballer des TSV nicht mehr viel entgegen zu setzen und mussten sich mit 25:15 geschlagen geben. Im vierten Durchgang spielten die Gastgeber dann aber auch schon wieder munter mit und konnten zeigen, dass mit dieser Mannschaft auch in Zukunft noch zu rechnen ist. Auf Grund einiger verschlagener Aufschläge, musste man sich aber am Ende doch mit 25:21 geschlagen geben.

Auch wenn dieses Spiel für die Mannschaft des TSV leider nur einen Satz und damit keine Punkte einbringt, können die Spieler durchaus stolz auf ihre Leistung sein. Der TSV Ellwangen steht nach diesem Spieltag weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz und hat damit das erste Ziel erfüllt.
Nun gilt es diesen Platz in zwei Wochen, am Sonntag, den 01.12.2013 um 11.00 Uhr in der Sporthalle Stadtmitte in Sindelfingen, gegen den VfL Sindelfingen zu verteidigen.

Aufstellung Ellwangen:

Jannis Hirschmiller, Michael Hirschmiller, Markus Hoffmann, Ralph Kieninger, Daniel Lenz, Karrrle Lingel, Winfried Lingel, Jonas Lingel, Linus Liss, Martin Pfitzer, Tom Wenczel, Simon Ziegler

Trainer: Bernd Hirschmiller