Volleyball Damen 2 vom Tie-Break Fluch getroffen


 A-Klasse 2 Ost

Am Samstag, 11. Januar 2014, wurde das erste Derby der Rückrunde in Aalen bestritten. Gegen die DJK wollte man unbedingt wertvolle Punkte in Richtung Klassenerhalt sammeln. Leider mussten sich die Damen 2 des TSV Ellwangen nach einer zweistündigen Partie im Tie-Break geschlagen geben.

Voller Hoffnung war die komplette Mannschaft nach Aalen gereist, um die Rückrunde genauso gut zu starten, wie die Hinrunde gestartet wurde. Leider wussten die Mädels zu diesem Zeitpunkt nicht, dass das Glück an diesem Wochenende dem TSV Ellwangen nicht Hold sein wollte.
Um halb 2 startete das wichtige Spiel gegen die Aalenerinnen. Diese sind in der Tabelle etwa gleich auf und deshalb direkte Gegner im Abstiegskampf. Gleich zu Beginn heizten die Gegner dem TSV ordentlich ein und gingen schnell in Führung. Wenig Kommunikation auf dem Feld der Ellwangerinnen führte dazu, dass Aalen diese Führung schnell ausbauen konnte. Als die TSV Mädels endlich ins Spiel kamen, war es für den Gewinn des ersten Satzes schon zu spät. Die Gastgeber gewannen den ersten Satz deutlich mit 18:25.
Aufmunternde Worte von den Coaches Helen Stolz und Karin Stelzer in der Satzpause, sollten den erhofften Umschwung bringen. Doch leider wurde der zweite Satz auch nicht viel besser gestartet. Der TSV kämpfte sich immer an die führende DJK heran und ließ dann wieder nach. Erst zum Ende hin, brachte eine Aufschlagserie der Ellwanger wieder den Satzgewinn näher. Leider konnte der letzte Punkt nicht in diesem Zug gemacht werden und die Aalenerinnen fanden wieder ins Spiel. Doch die Mädels des TSV ließen nicht zu, dass dieser Satz den Gastgeberinnen überlassen wird, erkämpften sich diesen Satz und gewannen mit 26:24.
Im dritten Satz waren die TSV Damen „heiß“ auf mehr. Dieser Satz war deutlich von den Stärken der Ellwangerinnen geprägt. Gute Angriffe, ein sicherer Block und eine wache Annahme verhalfen zu einem deutlichen Ergebnis für den TSV mit 25:19.
Nun wollte man nicht noch länger kräftezehrende Sätze spielen und den Sieg endlich einfahren. Doch leider haben sich die Ellwangerinnen da geirrt. Denn im vierten Satz entfachte auf beiden Seiten ein Kampfgeist der allerfeinsten Sorte. Es war ein ewiges Kopf-an-Kopf Rennen,welches mit 24:26 an die Gastgeber ging.
Mit den letzten Kräften wollte man jetzt wenigstens im Tie-Break den Sieg holen. Doch noch ahnungslos von dem Fluch des Tie-Breaks, der am besagten Samstag auf dem gesamten TSV lag, starteten die Mädels den fünften Satz und holten nochmals alle Reserven aus sich heraus. Leider konnte die DJK einen schnellen Vorsprung erspielen, aber der TSV kämpfte bis zum Schluss und schaffte fast den Satz für sich zu entscheiden. Bedauernswerterweise wollte das Schicksal nicht mitspielen und der Satz ging hart umkämpft mit 15:17 an die Gastgeber.

Das Spiel endete nach genau zwei Stunden mit 2:3 aus Sicht des TSV. Enttäuscht über das hart umkämpfte Spiel, blicken die TSV Damen nun auf die Tabelle. Es konnte wenigstens ein Punkt erspielt werden und – auch wenn dieser nur als Trostpreis zu sehen ist – befindet sich der TSV immer noch auf Platz 7 und damit auf dem Relegationsplatz. Somit ist das Kind noch lange nicht in den Brunnen gefallen und die Mädels freuen sich schon auf die nächste Herausforderung am 26.01.2014 gegen Böbingen.

Spielerinnen: M. Baudermann, C. Berhalter, N. Büchl, T. Dolzer, K. Graßler, S. Hintz, M. Lingel, M. Schempp, N. Soiné, A. Stelzer, S. Tavur, E. Wenzel
Coaches: Karin Stelzer, Helen Stolz