Volleyball, Damen: Sieg zu keiner Zeit gefährdet


Bezirksliga Ost

Am vergangenen Sonntag, den 12.01.2014, machte sich die erste Damenmannschaft des TSV Ellwangen auf den Weg nach Esslingen, um dort das erste Spiel der Rückrunde gegen den SV 1845 Esslingen zu spielen.
Da die Hinrunde leider mit einem nur mäßigen Spiel in Bopfingen beendet wurde, hatte die Mannschaft einiges wieder gutzumachen und aufzuholen.

In der Halle angekommen konnte festgestellt werden, dass der SV 1845 Esslingen mit einem zwar teilweise unbekannten, jedoch stark verkleinerten Kader ins Spiel ging. Diese Tatsache schuf einerseits Verunsicherung, andererseits stieg die Motivation noch mehr.  So startete der TSV munter und motiviert in das Spiel, was sich auch bezahlt machen sollte.

Zum ersten Mal in der aktuellen Saison war die Mannschaft in der Lage, eine konstante und durchweg gute Leistung zu zeigen. Von der Annahme über das Zuspiel, Angriff, Block und Abwehr zeigten die Mädels vom TSV ein präzises Spiel und eine gute Abstimmung. Dies hatte zur Folge, dass die Mannschaft aus Esslingen trotz eines guten Spiels wenig entgegenzusetzen hatte.
Die Ellwanger wären allerdings keine Ellwanger, wenn das Spiel ganz ohne Einbrüche vonstatten gegangen wäre. Diese konnten jedoch schnell wieder ausgebügelt und aufgeholt werden, so dass ein Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet war.

So überraschten die Satzergebnisse von 25:21, 25:19 und 25:12 im dritten Satz keineswegs.
Mit dieser guten Leistung fuhr die erste Damenmannschaft des TSV Ellwangen den ersten 3:0 Sieg der Saison ein und sicherte sich somit 3 wichtige Punkte.

Bereits am Freitag, den 17.1.2014 steht die Mannschaft wieder in der Halle, um ein Pokalspiel im Bezirkspokal des VLW gegen die SG Volleyalb 1 zu spielen.

Es spielten: E. Bersenkowitsch, S. Büchl, K. Hirschmiller, A. Hirschmiller, S. Leipold, L. Liss, K. Stelzer, H. Stolz, M. Wenczel, S. Will
Trainer: J. Lingel und R. Liss

Autor: Karin Stelzer