Volleyball, Herren 1: Pokalsieg nach Heimpleite


Nach einem wenig erfolgreichen Heimspieltag am 18.10.2014, mit zwei bitteren und absolut unnötigen 2:3 Heimniederlagen gegen den SV Felbach 3 und den ASV Botnang 2, mussten die Männer von der Jagst, am Freitag den 24.10.2014, ohne den erkrankten Michael Hirschmiller, aber mit dem verletzten Markus Schimpf als moralischen Beistand, die Reise nach Mutlangen antreten.

Hier wartete in der ersten Runde des Verbandspokals die Bezirksligamannschaft des TSV Mutlangen. Die Mutlanger Mannschaft belegte in der vergangenen Saison den vierten Platz in der Bezirksliga-Ost und war mit zwei glatten 3:0 Heimsiegen in die Saison 2014/2015 gestartet und war somit keinesfalls zu unterschätzen.

Die von Coach Hans-Bernd Hirschmiller vorgegebene Marschrichtung lautete, den vergangenen Heimspieltag abzuhaken und sich im anstehenden Pokalspiel wieder Selbstbewusstsein und Präzision zu erspielen. Es galt also von Anfang an konzentriert aufzutreten, den Gegner durch starke Aufschläge in die Defensive zu drängen und aus einer sicheren und stabilen Annahme heraus, den Mutlanger Herren das Leben im Angriff schwer zu machen.

Der erste Satz begann auf Ellwanger Seite noch etwas Verhalten und wenig dominant, geschuldet vorallen Dingen der stark aufspielenden Mutlanger Manschaft. Leichte Fehler auf beiden Seiten führten dazu, dass der Satz lange Zeit ausgeglichen verlief. Gegen Ende des Satzes konnten die Männer von der Jagst allerdings ihr Können und ihre Erfahrung ausspielen und gewannen den Satz mit 25:23.

In Satz Nummer 2 konnte der TSV Ellwangen die Vorgaben von Trainer Hirschmiller konsequent umsetzen. Druckvolle Aufschläge machten es den Ellwanger Jungs leicht, sich in Block und Annahme auf den Gegner einzustellen. Durch eine Sichere Annahme und ein Variables Zuspiel von Winfried Lingel, konnte der Gegner im Angriff in diesem Satz deutlich in die Schranken verwiesen werden. Der Satz endete verdient mit 25:16 für den TSV Ellwangen.

Wer nun denkt, das Spiel war gelaufen und ein sicheres 3:0 könne eingefahren werden, war in der Vergangenheit leider oft eines Besseren belehrt worden. Hier wurden Spiele, die als sicher geglaubt wurden, das ein oder andere Mal mit 2:3 im Tie-Break verloren. Dies sollte sich in diesem Spiel allerdings nicht bewahrheiten. Durch ein weiterhin konzentriertes Spiel, sowie Aufschlagserien von Tom Wenczel und Winfried Lingel, ging auch Satz Nummer 3 mit 25:19 und somit das Spiel mit 3:0 ungefährdet und souverän an die Männer von der Jagst.

Nach diesem souveränen Sieg wartet nun in der zweiten Runde des Verbandspokals das Team der DJK Aalen aus der Dritten-Liga auf die Jungs aus Ellwangen. Dieses Spiel darf mit Sicherheit als ein Highlight in der Saison gesehen werden. Hier will sich der TSV Ellwangen von seiner besten Seite zeigen, um den Ellwanger Fans einmal mehr ein spannendes Spiel zu präsentieren und das Ellwanger Publikum für die vergangene Heimpleite zu entschädigen.
Da die zweite Runde des Verbandpokals bis zum 07.12.2014 gespielt sein muss, wird der Spieltermin zeitnah bekanntgegeben. Gespielt wird in der Ellwanger Rundsporthalle.

Zuvor tritt der TSV Ellwangen am Samstag, den 01.11.2014 um 14.00 Uhr beim SV Fellbach 4 wieder in der Landesliga-Nord an. Gespielt wird in der Gäuäckersporthalle 1 in Fellbach.

TSV Ellwangen: Karrrle Lingel, Ralph Kieninger, Martin Pfitzer, Jannis Hirschmiller, Markus Hoffmann, Winfried Lingel, Tom Wenczel, Simon Ziegler
Coach: Hans-Bernd Hirschmiller