TSV-Rollers: 2 Siege am Heimspieltag


Das Ei im Blick 1Der fällt noch hineinFreie Fahrt1Rollstuhlbasketball: Oberliga Süd

Im Kellerduell gegen den BVSV Schweinfurt am 2. November 2014 konnten die Ellwanger mit 73:39 einen sehr hohen Sieg einfahren. Doch auch gegen den Tabellenzweiten, PSC Pforzheim, setzten sich die Ostälbler nach lange Zeit ausgeglichenem Spiel zum Schluss mit 63:45 deutlich durch.

Um 10:00 Uhr traten die TSV-Rollers gegen BVSV Schweinfurt an, wo sie sich nach nervösem Spielbeginn doch bis zur Halbzeit mit 34:21 absetzen konnten. Zum Schluss hatten die Ellwanger leichtes Spiel und konnten etwas für ihr Punkteverhältnis tun. Sie bauten den Sieg auf 73:39 aus. Im zweiten Spiel um 14:00 Uhr mussten die Ellwanger gegen den PSC Pforzheim ran. Wegen bestimmter Vorkommnisse in der vergangenen Saison waren die TSV-Rollers hoch motiviert und wollten unbedingt gegen den PSC Pforzheim gewinnen. Noch zur Halbzeit war das Spiel relativ ausgeglichen. Es stand nur 30:29 für Pforzheim, da die TSV-Rollers das Spiel nie verloren gaben und immer dagegen hielten. In der zweiten Halbzeit hatten sich die zwei besten Scorer des PSC Pforzheim, Eugen Schmidt und Jürgen Gessler, durch sehr rüdes Einsteigen selbst disqualifiziert und mussten wegen je 5 Fouls in der 25 bzw. 39 Minute raus. Dies und nicht zuletzt die geschlossene Mannschaftsleistung und gut eingestellte Defensive der Ellwanger führte schließlich zu einem 63:45 Erfolg.

Punkte für Ellwangen: Fürst 40, Hofelich 29, Wallkum 20, Burgaz 16, Reining 12, Walter 11, Rieger 6, Rettenmaier 2