Volleyball, Damen: Wichtige Punkte im Abstiegskampf


Volleyball Damen Bezirksliga:

Mit hohem Druck fuhren die Volleyballerinnen des TSV Ellwangen am vergangenen Sonntag, dem 30.11.2014 zum Auswärtsspiel gegen den TSV Adelmannsfelden. Waren doch ein Sieg und 3 Gewinnpunkte Pflicht, wollte man die Chancen erhalten, sich spätestens in der Rückrunde auf den 7. Tabellenplatz und damit auf den Relegationsplatz vorzuarbeiten.

Doch zunächst schien dieses Ziel in weite Ferne zu rücken. Die Ellwangerinnen kamen überhaupt nicht ins Spiel. Die niedrige Deckenhöhe, gute Aufschläge und wenig Druck im eigenen Angriff führten dazu, dass Adelmannsfelden davonzog und Trainer Jonas Lingel bereits nach wenigen Minuten beim Spielstand 1:7 gegen den TSV die erste Auszeit nehmen musste. Deutliche Worte und motivierendes Anfeuern von der Bank sorgten dafür, dass ein Ruck durch die Mannschaft ging. Eine starke Serie von 5 Aufschlägen durch Karin Stelzer mit einigen direkten Punkten sorgte dafür, dass der TSV ausgleichen konnte. Nun lief auch in Abwehr, Zuspiel und Angriff wieder alles rund. Eine weitere Aufschlagserie durch Lea Liss von 6 Punkten hatte zur Folge, dass sich das Blatt nun endgültig wendete und der Trainer von Adelmannsfelden beim Spielstand von 12:8 Punkten aus Ellwanger Sicht eine Auszeit nahm. Nun hieß es die Konzentration hochzuhalten und die Gegner nicht wieder ins Spiel kommen zu lassen. Dies gelang, denn nach dem Verlust des Aufschlagrechts, konnte eben dieses bereits nach nur wenigen Punkten der Gegner wieder zurückerkämpft werden. Vor allem die Aufschläge setzten den TSV Adelmannsfelden unter Druck. Den krönenden Abschluss bildete hierbei Helen Stolz mit einer Serie von 9 Aufschlägen. Somit ging der erste Satz mit 25:12 an den TSV Ellwangen und die Freude war riesengroß.

Im zweiten Satz galt es nun an diese gute Leistung anzuknüpfen. Lange Zeit war das Spiel ausgeglichen und jeder Ball hart umkämpft. Auch durch Fehlleistungen des Schreibers, Ellwangen wurde ein Aufstellungsfehler nachgesagt, weil die Schreiber wohl falsch aufgeschrieben hatten, ließen sich die Volleyballerinnen von der Jagst nicht aus der Ruhe bringen. Punkt um Punkt machten Sie ihr Spiel. Anders war es bei Adelmannsfelden: Auch Ihnen wurde das Aufschlagsrecht wegen eines Aufstellungsfehlers der keiner war aberkannt. Sie ließen sich jedoch aus dem Rhythmus bringen und so konnte der TSV Ellwangen auch diesen Satz mit 25:18 für sich entscheiden.

Nun ging es in den alles entscheidenden dritten Satz. Leider starteten die Mädels von der Jagst erneut schlecht. Die ersten Aufschläge spritzten direkt von der Annahme an die Decke oder die Hallenwand. Schnell hatte sich der TSV Adelmannsfelden ein Punktepolster von 6 Punkten herausgespielt und Ellwangens Trainer mussten erneut eine frühe Auszeit nehmen. Doch wie auch im ersten Satz holten die Ellwangerinnen diesen Rückstand durch eine geschlossene Mannschaftsleistung auf. Die Bälle kamen sauber aus der Abwehr zum Zuspiel und konnten dort in genaue Pässe verwandelt werden. Die Angreiferinnen konnten sich gut durchsetzen und auch der Block stand ein ums andere Mal.
Dennoch konnte sich Adelmannsfelden immer wieder für einige Punkte absetzen. Durch starke Aufschläge holte Ellwangen dann stets auf, konnte jedoch nie die Führung ganz übernehmen. So mussten Ellwangens Trainer Jonas Lingel und Rainer Liss beim Spielstand von 18:20 erneut eine Auszeit nehmen. Dennoch zog Adelmannsfelden weiter davon. Erneut waren es starke Aufschläge, die das Blatt wendeten. Vier Aufschläge in Folge von Sabine Leipold ergaben direkte Punkte und brachten die Volleyballerinnen von der Jagst mit 23:22 in Führung. Nun begann eine spannende Schlussphase mit langen, hart umkämpften Ballwechseln. Doch am Ende hatte der TSV Ellwangen die deutlich stärkeren Nerven und entschied auch diesen Satz mit 26:24 für sich.

Der TSV Ellwangen steht nun mit 5 Gewinnpunkten auf dem 8.Tabellenplatz der Bezirksliga Ost. Ihn trennt nur ein Gewinnpunkt vom Relegationsplatz.
Man hofft sich die notwendigen Punkte am nächsten Spieltag zu erkämpfen und sich auf eben diesen Relegationsplatz vorzuschieben.

Der nächste Spieltag am Samstag, den 13.12.2014 ist ein Heimspieltag und findet in der Rundsporthalle Ellwangen statt. Hallenöffnung ist um 16.00 Uhr, Spielbeginn ist um 17.00Uhr. Gegner sind der Tabellenzweite TV Bopfingen und der SV Fellbach.

Im vergangenen Jahr hatte der TSV Ellwangen den SV Fellbach im Pokalfinale geschlagen und zu Hause beim Heimspiel, getragen durch die gute Stimmung, auch den TV Bopfingen besiegt. An diese Erfolge will man am 13.12.2014 anknüpfen. Dazu benötigen wir eure Unterstützung. Lautstarke und zahlreiche Fans sind in der Halle willkommen! Wir freuen uns auf euch!

Für den TSV Ellwangen spielten:
Baudermann, M.; Bersenkowitsch, E.; Büchl, S.; Leipold, S.; Liss, L.; Stelzer, A.; Stelzer, K.; Stolz, H.; Tavur, S., Wenczel, M.; Will, S.
Trainer: Jonas Lingel, Rainer Liss