Volleyball, Herren: Rückrunden-Auftakt gelungen


Den Landesliga-Volleyballern des TSV Ellwangen war auch im ersten Spiel der Rückrunde der Landesliga-Nord 2014/2015 die Siegesgöttin hold. Mit einem klaren und ungefährdeten 3:0 Auswärtsieg, bestanden die Mannen um Coach Hans-Bernd Hirschmiller, am Samstag den 10.01.2015 ihre Pflichtaufgabe beim Tabellensiebten aus Botnang. Nach diesem Sieg stehen die Landesliga-Herren weiterhin mit nur einem Punkt Rückstand auf dem Zweiten Platz hinter der zweiten Mannschaft des MTV aus Ludwigsburg, welche ihr Spiel gegen den SV Fellbach 4 ebenfalls mit 3:0 gewinnen konnte.

Nach einem souveränen und ungefährdeten Gastspiel im Murrhardter Wald bei der SSV Geißelhardt am letzten Spieltag der Hinrunde der Landesliga-Nord 2014/2015, das die Männer von der Jagst mit 3:1 für sich entscheiden konnten, gingen Sie mit nur einem Punkt Rückstand auf den Tabellenersten aus Ludwigsburg in die kurze Winterpause. Diese wurde intensiv genutzt, um an den noch bestehenden Schwächen im Ellwanger Spiel zu feilen und für den Rückrundenstart gegen einen im Spielsystem unangenehmen Gegner aus Botnang gewappnet zu sein. Trainer Hirschmiller warnte die Jungs um Kapitän Winfried Lingel vor der unorthodoxen Spielweise der Mannen aus Botnang und verlangte volle Konzentration, um die anstehende Aufgabe erfolgreich meistern zu können.

Mit dieser Mahnung sollte Hans-Bernd Hirschmiller leider Recht behalten. Zu Beginn des ersten Satzes lief auf Seiten der Ellwanger Jungs nicht viel zusammen. Leichtfertig verschlagene Aufschläge, Unkonzentriertheiten in Annahme und Angriff, sowie ein löchriger Block führten dazu, dass dem ASV aus Botnang Punkt für Punkt geschenkt wurde. Allerdings häuften sich auf Seiten der Botnanger ebenfalls die Leichtsinnsfehler, sodass das Aufschlagrecht nahezu nach jedem Aufschlag wechselte. Beim Stande von 9:9 wählte Trainer Hirschmiller dann deutliche Worte und appelierte an die Selbstdisziplin und die Konzentration der Spieler von der Jagst. Entsprechend aufgerüttelt, konnten die Virngrundler nun etwas zulegen und stabilisierten besonders Annahme, Angriff und Aufschlag, sodass zwar keine Spielerischen Glanzpunkte gesetzt, der Satz aber schlussendlich mit 25:23 gewonnen werden konnte.

Nach diesem knappen Satzgewinn besannen sich die Männer von der Jagst im zweiten Satz dann wieder auf ihre bekannten Stärken. Der Druck in Aufschlag und Angriff wurde erhöht und so konnte über eine stabile Annahme um Martin Pfitzer, Markus Hoffmann und Tom Wenczel ein variables und schnelles Zuspiel aufgezogen werden, dass dem Gegner aus Botnang zunehmend Probleme bereitete. Besonders Hervorzuheben ist hierbei Außenangreifer Markus Hoffmann, der mit seinen platzierten und druckvollen Aufschlägen und Angriffen die Annahme auf Seiten des ASV das ein oder andere Mal in Verlegenheit brachte und den Ellwangern Punkt um Punkt ermöglichte. Zudem war nun auch der zuvor löchrige Block wieder stabiler und konnte ein ums andere Mal eindrucksvoll zupacken. Der zweite Satz ging schließlich verdient und deutlich mit 25:18 an die Mannschaft des TSV Ellwangen.

In Satz Nummer 3 zeigten die Ellwanger dann eine konzentrierte und disziplinierte Leistung. Im Block stand man nun gewohnt sicher und konnte so die Angriffe der Botnanger Jungs entschärfen. Auch das Zusammenspiel aus Aufschlag, Annahme, Zuspiel und Angriff konnte weiter verbessert werden, sodass es Zuspieler Winfried Lingel gelang, seine Außen- und Diagonalangreifer um Markus Hoffmann, Tom Wenczel und Ralph Kieninger, über den ein oder anderen sehenswerten Staffelangriff in Szene zu setzen. Zunehmende Verunsicherung und Abspracheprobleme im Spiel des ASV Botnang und weitere Aufschlagserien von Markus Hoffmann, Martin Pfitzer und Simon Ziegler, bescherten den Virngrundlern eine Zwischenzeitliche 22:12 Führung. Ein kurzes Aufbäumen auf Seiten des ASV, konnte durch konzentrierte Block- und Abwehrleistungen im Keim erstickt werden und somit gingen auch der dritte Satz mit 25:16 und das Spiel mit 3:0 an die Männer des TSV Ellwangen.

Durch diesen deutlichen aber glanzlosen Arbeitssieg gegen eine nun umso mehr Abstiegsbedrohte Mannschaft aus Botnang, konnten die Jungs von Trainer Hirschmiller diese Pflichtaufgabe meistern und den Anschluss an die Tabellenspitze und somit weiterhin die Chance auf einen möglichen Aufstieg in die Oberliga des VLW wahren.

Diese Möglichkeiten gilt es nun am nächsten Spieltag am Samstag, den 24.01.2015 beim Heimspiel gegen den SV Fellbach 4 und den TV Hausen 2, mit einer konzentrierten und selbstbewussten Leistung zu festigen. Gegen beide Mannschaften konnte der TSV Ellwangen bereits in der Hinrunde mit 3:1 bzw. 3:2 bestehen.

Gespielt wird dieses Mal nicht wie gewohnt in der Rundsporthalle sondern in der Ellwanger Buchenberghalle. Spielbeginn des ersten Spiels ist um 17.00 Uhr. Für das leibliche Wohl ist in bekanntem Maße bestens gesorgt. Der Eintritt ist frei.


TSV Ellwangen: Jannis Hirschmiller, Michael Hirschmiller, Markus Hoffmann, Ralph Kieninger, Karrrle Lingel, Winfried Lingel, Martin Pfitzer, Markus Schimpf, Tom Wenczel, Simon Ziegler
Trainer: Hans-Bernd Hirschmiller

herren1_2014