Volleyball: Die Rundsporthalle erweist sich als Festung


Zum ersten Heimspiel der Landesliga-Volleyballer war am Samstag, den 17.10.2015 der Sportverein Remshalden und der SC Weiler zu Gast. Die Vorzeichen zu den Spielen waren eher negativ. Die Formkurve zum Saisonstart zeigte nach unten, da man gegen Hausen und im Pokal gegen MADS Ostalb 2 verlor. Umso erfreulicher war die gezeigte Trotzreaktion.

Die befürchteten Fehler schlichen sich in Satz 1+2 auf Seiten des TSV Ellwangen ein. Kleinere Unstimmigkeiten machen in dieser starken Landesliga Nord Staffel den Unterschied und man musste den ersten und zweiten Satz mit 18:25 sowie 14:25 abgeben.

Wie ausgewechselt präsentieren sich die Recken um Trainer Hans-Bernd Hirschmiller. Die Aufholjagd, das Spiel noch zu drehen begann. Jungspund Jannis Hirschmiller, Neuling Chris Kopp und „Dreh-und-Angel“-Punkt der Mannschaft im Angriff Markus Hoffmann, zeigten Punkt für Punkt ihre ganze Qualität. Schön war zu sehen, wie sich Chris mittlerweile im Team eingefunden hat und definitiv ein Mehrwert an Können nach Ellwangen mitbringt.

Der dritte und vierte Satz wurden als Resultat über die starken Angriffe, aber auch einen starken Abwehr- und Annahmeverbundmit beidesmal mit 25:22 gewonnen.

Ab jetzt wurde es magisch. Traditionell sehen die Zöglinge aus Ellwangen im Tie Break schlecht aus, deshalb auch ein zwischenzeitlicher Rückstand von 6:11. Nur diesesmal nicht, die Mannschaft zeigte Moral, drehte das Spiel auf 15:13 und holt die ersten 2 Punkte in den Virngrund.

Das erste Spiel kann an Spannung fast nicht übertroffen werden. Mit Rückenwind startet man in einen soliden ersten Satz den man auch mit 25:19 gewann. In Satz zwei jedoch glichen die Gäste aus Weiler in einem heiß umkämpften Punktedrama mit 26:24 zum 1:1 aus.

Jetzt war das Publikum aus Ellwangen gefordert. Dieses lies die Mannschaft nicht im Stich. Mit Vorderwasser und guter Stimmung zeigten die Virngrundler warum man seit gut 2 Jahren um den Aufstieg mitmischt. Gegen Ende des Abends glänzte Zuspieler Winni Lingel mit trickreichen Zuspielen, welches sich symbolträchtig auf die Stimmung der Mannschaft auswirkt. Die 25:17 im Dritten und der pulverisierende vierte Satz, der durch Jannis Hirschmiller mit einem Ass zum 25:12 beendet wurde, besiegelte ein überragendes TSV Wochenende.

Aufstellung Ellwangen:

Winfried Lingel, Martin Pfitzer, Ralph Kieninger, Christian Kopp, Simon Ziegler, Michael Hirschmiller, Jannis Hirschmiller, Lenard Schwenk, Karrrle Lingel, Markus Hoffmann, Markus Schimpf

Trainer Hans-Bernd Hirschmiller

 

12096205_1063919486961259_7867076363690610649_n