Ellwanger Landesligavolleyballer erkämpfen sich die Tabellenführung


Am Samstag, dem 14.11.2015, stand für die Landesligavolleyballer des TSV Ellwangen beim zweiten Heimspieltag in der Ellwanger Rundsporthalle ein echter Gradmesser auf dem Programm: Hier galt es, gegen die bis zu diesem Zeitpunkt drittplatzierte Truppe der SG MADS Ostalb 2, sowie die Bezirksligaaufsteiger aus Willsbach zu bestehen. Nach zuvor durchwachsener Leistung im bisherigen Saisonverlauf und dem daraus resultierenden siebten Tabellenplatz, konnten die Männer um Kapitän Winfried Lingel, vor wieder einmal über 100 begeisterten Zuschauern eine überzeugende Leistung abliefern und beide Spiele klar mit 3:0 für sich entscheiden.

Im ersten Spiel des Abends sahen sich die Ellwanger Volleyballer der SG MADS Ostalb 2 gegenüber. Diese Truppe setzt sich im Wesentlichen aus Spielern der SG VBF Durlangen/VC Spraitbach zusammen und ist den Ellwangern bereits aus der vergangenen Landesliga Saison bekannt. Zu Beginn des Satzes war das Spiel auf beiden Seiten durch ein hohes Maß an Nervosität geprägt. Aufschlagfehler auf beiden Seiten, sowie Abspracheprobleme in Abwehr und Block führten zu einem anfänglich ausgeglichenen Spielverlauf. Erst im Laufe des Satzes konnten die Männer von der Jagst, unterstützt durch das lautstarke Ellwanger Publikum und Aufschlagserien von Youngster Jannis Hirschmiller und Hauptangreifer Chris Kopp, eine sechs Punkte Führung heraus spielen. Ein immer Stabiler stehender Block-Abwehrverbund, um den an diesem Abend überragend aufgelegten Ellwanger Libero Markus Schimpf trugen überdies zum Satzgewinn von 25:19 bei.
In Satz Nummer zwei konnten die Virngrundvolleyballer ihr Spielsystem weiter festigen und konnten vor allem über Mittelangreifer Karrrle Lingel, der ebenfalls einen Sahnetag erwischte, das ein oder andere Mal sehenswert punkten. Aus einer stabilen Annahme um Markus Hoffmann, Chris Kopp und Jannis Hirschmiller, wurde das gewohnt variable Spiel der Ellwanger aufgezogen und so konnte auch Zuspieler Winfried Lingel, das ein oder andere Mal mit einem direkt versenkten zweiten Ball überzeugen. Auch dieser Satz ging mit 25:21 an die Spieler von Coach Hirschmiller. Der dritte und letzte Satz dieser Partie zeichnete sich vor allem durch hart umkämpfte Ballwechsel und gute Block und Abwehrarbeit auf Seiten der Virgrundvolleyballer, aber auch der SG MADS Ostalb 2 aus. Die Männer von der Jagst zeigten im letzten Satz des Spiels allerdings Nervenstärke, konnten aber zum Ende des Satzes, durch variable und wuchtige Angriffe, aber vorallem durch eine Aufschlagserie von Chris Kopp und eine konsequenten Blockarbeit überzeugen. Auch der letzte Satz ging mit 25:19 und somit auch das Spiel mit 3:0 nach etwas über einer Stunde Spielzeit an den TSV Ellwangen.

Mit dem Sieg aus dem ersten Spiel des Abends, den euphorischen Fans und dem gewonnen Selbstvertrauen im Rücken, gingen die TSV-Recken in die Partie gegen den TSV Willsbach. Nahezu der gesamte erste Satz war auf Seiten der Ellwanger Volleyballer von einer stabilen Annahme und druckvollen Aufschlägen gekennzeichnet, sodass Zuspieler Lingel seine Angreifer wiederum gekonnt und sehenswert in Szene setzen konnte. Lediglich zum Ende des Satzes ließ die Konzentration auf Seiten der Virngrundler etwas nach. Mit einer konsequenten Aufschlagleistung und einer klaren Feldaufteilung, konnte der Satz dann aber mit 25:22 gewonnen werden.
Im zweiten Satz der Begegnung, begannen die Mannen um Coach Hirschmiller konzentriert und sorgten mit wuchtigen Angriffen und starken Aufschlägen für eine zwischenzeitliche 14:8 Führung. Der dann einsetzende Schlendrian im Block, aber auch in der Absprache im Feld, ließ den TSV Willsbach auf 14:12 herankommen. Durch die Einwechslung von Routinier Martin Pfitzer auf der Mittelblockerposition, sowie eine Aufschlagserie von Markus Hoffmann und dann wieder konzentrierter Leistung auf dem Feld und vor allem im Block, konnte der Satz überzeugend und deutlich mit 25:18 gewonnen.

Der dritte und letzte Satz begann auf beiden Seiten wieder mit Leichtsinnsfehlern und Abspracheproblemen. Trainer Hirschmiller reagierte und brachte mit Lenard Schwenk auf der Zuspielposition einen weiteren Youngster, um wieder frischen Wind ins Zuspiel zu bringen. Lenard löste seine Aufgabe mit Bravour und konnte durch saubere Pässe auf die Angriffspositionen, aber auch durch ein variables und druckvolles Aufschlagspiel überzeugen. Weitere Aufschlagserien von Markus Hoffmann und Jannis Hirschmiller, eine sichere Annahme, saubere Feldabwehr, krachende Angriffe und eine sauberer Block zum Schluss, brachten den Ellwangern mit 25:21 den Satzgewinn und somit auch den zweiten 3:0 Sieg des Abends.

Somit ging unter dem Jubel der Spieler und der wiederum zahlreich erschienenen Ellwanger Fans, ein perfekter Volleyballtag zu Ende. Denn nicht nur die Landesligaherren konnten an ihrem Heimspieltag auf ganzer Linie überzeugen, auch die erste Damenmannschaft holte zwei deutliche Siege und somit 6 Punkte nach Ellwangen.

Nach diesem Doppelerfolg rücken die Ellwanger Landesligavolleyballer zwischenzeitlich auf Platz 1 in der Tabelle der Landesliga Nord. Nun gilt es das gewonnene Selbstvertrauen und die gute Ausgangssituation, am Samstag den 28.11.2015 ab ca. 16:00 Uhr gegen den SV 1845 Esslingen zu verteidigen. Gespielt wird hier in der Sporthalle Weil in Esslingen.

TSV Ellwangen:

Jannis Hirschmiller, Michael Hirschmiller, Markus Hoffmann, Ralph Kieninger, Christian Kopp, Karrrle Lingel, Winfried Lingel, Martin Pfitzer, Lenard Schwenk, Markus Schimpf, Simon Ziegler

Trainer: Hans-Bernd Hirschmiller

 

2664555_1_article660x420_B994399637Z.1_20151116171511_000_G8L3PSHLR.2-0