Volleyball: Damen 1 weiterhin ohne Auswärtsglück


damen-1

 

Bezirksliga Ost – Mit 8 Spielerinnen und voller Motivation reisten die ersten Damen am Sonntag, 13. November 2016, nach Eislingen. Mit neuer Hoffnung nach den letzten verlorenen Auswärtsspielen wollten die Ellwanger endlich ihren ersten Auswärtssieg einholen. Das Ziel war hauptsächlich: Spaß haben!

In der ersten Partie konnten die TSV Damen die Gegner gut beobachten. Dabei fiel auf, dass das junge Team sehr stark ist und sie durch druckvolle Aufschläge sowie guter Blockarbeit es den TSV Damen nicht leichtmachten. Somit ging der erste Satz 25:12 an die Gegner.

Im 2. Satz konnten die Ellwanger das Spiel drehen und begannen diesen mit einem Vorsprung von 3 Punkten durch harte Aufschläge. Der gegnerische Trainer musste daraufhin schon die erste Auszeit nehmen. Nach der Auszeit von Eislingen waren die Ellwanger wieder stark motiviert. Mit einer konzentrierten Spielweise und den dominanten Angriffen konnten sie eine deutliche Führung von 13:5 herausspielen. Die Eislinger machten einige Fehler und konnten ihre Angriffe nicht mehr erfolgreich platzieren. Doch zum Schluss wachten sie auf, aber Ellwangen zog es dieses Mal durch und konnte den 2. Satz mit 25:20 für sich entscheiden.

Die TSG kam im 3. Satz wieder gut ins Spiel und ging sofort mit 5:0 in Führung. Unglaublich aber wahr, musste dieses Mal die erste Auszeit seitens Ellwangen passieren. Nach der Auszeit tat sich der TSV leider schwer in die Partie hinein zu finden. Der Gegner gab nochmal alles und so stand plötzlich eine 25:14 für Eislingen auf der Anzeigetafel.

Eine letzte Chance für ein Tiebreak?…. Das Niveau beider Mannschaften war im 4. Satz ziemlich gleich. Beide wollten nicht so schnell aufgeben. Somit hat das Kopf-an-Kopf-Rennen angefangen, bis die TSG‘ ler über eine Serviceserie und starken Angriffen wieder mit 21:19 in Führung gingen. Doch am Ende hatten die Eislinger die besseren Aktionen auf ihrer Seite. Sie konnten den Satz nach 24 min zu ihren Gunsten drehen und gewannen mit 25:20 den vierten Durchgang und damit das Spiel mit 3:1.

Nun gilt es für die TSV Ellwanger Damen, diese Niederlage zu verdauen und im nächsten Heimspiel gegen TSV Bartenbach und SV Frickenhofen eine souveräne Mannschaftsleistung zu zeigen, die zu einem klaren Heimsieg führt.

Es spielten: Karin Stelzer, Andrea Stelzer, Melanie Kopp, Helen Stolz, Seren Tavur, Eva-Maria Köder, Sonja Will, Lea Liss.

Trainer: Martin Pfitzer & Tom Wenczel

Autor: Seren Tavur