TSV-Rollers in Abstiegsgefahr


Rollstuhlbasketball – Oberliga Süd – 

TSV-Rollers kehren mit 2 weiteren Niederlagen aus Tübingen zurück. [04.12.2016]

In Tübingen mussten die Ellwanger zunächst im Lokalderby  gegen den Tabellenfünften Donauwörth antreten. Donauwörth war der erwartet schwere Gegner. Die TSV-ler versuchten zunächst mit vollem Einsatz alles und lagen zur Halbzeit nur 35:27 zurück. Doch im weiteren Spielverlauf ließen die Ellwanger nach und wollten ihre Kräfte für das Spiel gegen den Tabellennachbarn Tübingen, die wie Ellwangen ebenfalls noch ohne Punkte waren, schonen. Donauwörth siegte mit 52:39.
Im wichtigen Kellerduell lagen die TSV-Rollers zur Halbzeit mit 25:30 gegen Tübingen in Führung. Doch bereits im dritten Viertel zogen die Tübinger vorbei und führten 41:38. Doch der TSV Ellwangen wollte sich noch nicht geschlagen geben und kämpfte sich bis kurz vor Spielende nochmals auf 43:44 heran. Zum Schluß hatten jedoch die Tübinger die größeren Kraftreserven und nutzten ihren Heimvorteil zum 51:46 Sieg.

Aufgebot: Kemal Burgaz, Sven Reining, Alois Rettenmaier, Werner Rieger, Markus Walter, Martin Bader, Erwin Wallkum

Zusatz: In der Rückrunde ab Ende Januar 2017 werden es die Ellwanger schwer haben, dem Abstieg noch zu entkommen. – An dieser Stelle werden hier Interessenten aufgerufen den TSV Ellwangen zu unterstützen. Hierbei ist zu sagen, dass auch Fußgänger (Männer und Frauen ohne irgendeine Behinderung) beim Rollstuhlbasketball mitmachen können, so wie es bei den meisten anderen Mannschaften auch der Fall ist. Ellwangen spielt derzeit ohne Fußgänger. – Interessenten, z. B. Basketballspieler (ohne Behinderung), die sich mal im Rollstuhlbasketball versuchen wollen, können sich bei unserem Trainer Kemal Burgaz unter Tel.: 07904/212 5675 melden.