Volleyball Herren 1 sichern sich Herbstmeisterschaft


Angriff auf die Tabellenspitze – Ein voller Erfolg –

Am Samstag, dem 10.12.2016 lud die erste Herrenmannschaft des TSV Ellwangen Abteilung Volleyball zum letzten Heimspieltag der Hinrunde in der diesjährigen Landesligasaison. Die bis dato mit 5 Punkten Rückstand zu Platz 1 auf Tabellenplatz 4 positionierten Ellwanger, hatten mit dem Zweitplatzierten SV Fellbach 3 und dem Tabellenführer MTV Ludwigsburg 2 die Tabellenspitze der Landesliga Nord in der heimischen Rundsporthalle zu Gast. Vor über 200 begeisterten Zuschauern und mit lautstarker Unterstützung der Guggamusik Jagsttal-Gullys Ellwangen-Rindelbach e.V. konnte der SV Fellbach 3 mit 3:2 und der MTV Ludwigsburg 2 klar mit 3:0 besiegt und somit die Herbstmeisterschaft gesichert werden.

Die Vorzeichen standen gut für den TSV Ellwangen. Eine ordentliche Hinrunde in der Landesliga Nord hatte man bis dato aufs Parkett gebracht. Die Marschroute von Trainer Jürgen Schwenk war klar vorgegeben. „Alles kann, nichts muss“, so lautete die Devise für die Virngrundler um Kapitän Winfried Lingel.

Im ersten Satz des Abends gegen die Männer vom Kappelberg aus Fellbach, deutete sich bereits das befürchtet schwere Spiel an. Beide Teams kämpften um jeden Ball, sodass ansehnliche Spielzüge und sehenswerter Volleyball gezeigt werden konnte. Einen zwischenzeitlichen 8:12 Rückstand, konnten die Männer von der Jagst über ein 22:22 in einen knappen 26:24 Satzgewinn umwandeln.
In Satz 2 häuften sich die Fehler im Ellwanger Spiel, sodass Fellbach bereits in der ersten Hälfte des Satzes auf 7:12 davonziehen konnte. Ein schwaches Aufschlagspiel und mangelnde Abstimmung in Block und Abwehr, führten zu einem relativ deutlichen Satzverlust von 17:25 und somit zum 1:1 Satzausgleich.

Zu Beginn des dritten Satzes fanden die #VirngrundRecken nun endlich besser ins Spiel. Mit der Hereinnahme von Kapitän Lingel im Zuspiel und einer nun wieder konzentrierten Aufschlagleistung, vor allem durch Tom Wenczel, konnte nun Punkt für Punkt ein komfortabler Vorsprung erspielt werden. Auch in der Annahme stand man nun stabil und konnte so die ein oder andere sehenswerte Angriffskombination ausspielen. Über 13:8 und 20:14 konnten die Jungs von Coach Schwenk den Satz deutlich mit 25:18 für sich entscheiden.

In Satz 4 zeigte sich zu Beginn dasselbe Bild wie im Satz zuvor. Bis zum Zwischenstand von 12:9 schien ein 3:1 Sieg in greifbarer Nähe. Hier schlich sich dann aber wieder der Fehlerteufel aufgrund fehlender Konzentration in Aufschlag und Block ein und man musste den Satzgewinn denkbar knapp mit 24:26 den Fellbachern überlassen.

Nun sollte also der Tie-Break über Sieg oder Niederlage entscheiden. Mit dem Appell sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren, schickte Coach Schwenk seine Schützlinge vor überragender Kulisse in den Entscheidungssatz. Diesen Appell nahmen sich die #VirngrundRecken zu Herzen.

Mit hohem Druck im Angriff, einer stabilen Annahme um Libero Karrrle Lingel, konnten die beiden Außenangreifer Chris Kopp & Tom Wenczel aber auch Linus Liss über den Schnellangriff immer wieder sehenswert punkten. Nach einem zwischenzeitlichen 7:7, ließen sich die Männer von der Jagst die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, gewannen den Satz schließlich mit 15:10 und somit auch das Spiel mit3:2.
Unter tosendem Jubel und lautstarker musikalischer Unterstützung der Jagsttal-Gullys feierten die Virngrundler nach über zwei Stunden Spielzeit die ersten zwei wichtigen Punkte des Abends.

Mit einem anstrengenden ersten Spiel in den Knochen, bereitete man sich auf nun auf Tabellenführer MTV Ludwigsburg II vor. Coach Schwenk stellt nun auf einigen Positionen um und brachte so eine auf die ausgeglichen Mannschaft aus der Barockstadt angepasste Truppe aufs Feld. Für Außenangreifer Tom Wenczel spielte nun Markus Hoffmann, Simon Ziegler ersetzte Routinier Martin Pfitzer im Mittelblock und Markus Schimpf tauschte mit Karrrle Lingel die Liberoposition. Schon zu Beginn des ersten Satzes zeichnete sich auch hier ein umkämpftes Spiel auf hohem Niveau ab. Viele lange Spielzüge und starke Abwehraktionen auf beiden Seiten, hatten eine immer wieder wechselnde Führung bis zur Satzmitte zur Folge. Starkes Blockverhalten und eine sichere Annahme führten dazu, dass Zuspieler Winfried Lingel seine Angreifer ein ums andere Mal in Szene setzen konnte. So gelang es den #VirngrundRecken den gegnerischen Block-Abwehrverbund zum Satzende hin immer häufiger zu überwinden und den Satz mit 25:23 für sich zu entscheiden.

Trainer Jürgen Schwenk schwörte vor Beginn von Satz 2 seine Mannschaft ein, weiter geduldig zu spielen und auf ihre Chance im Spiel zu warten. Auch der zweite Satz sollte nicht weniger spannend und umkämpft verlaufen wie der erste. Allerdings setzten die Männer von der Jagst die Ansage von Coach Schwenk nun in die Tat um und erspielten sich geduldig Chance um Chance. Vor allem über den Mittelangriff und die ein oder andere Kombination, konnte Punkt um Punkt auf das Ellwanger Konto verbucht werden. Über ein zwischenzeitliches 14:11 und wiederum lange und sehenswerte Spielzüge, mit zum Teil atemberaubenden Feldabwehraktionen, konnten die Jungs des TSV Ellwangen den Satz mit 25:22 für sich entscheiden.

Das bis dato turbulent geführte Spiel, setzte sich in Satz Nummer 3 fort. Weiterhin sehenswerte Rallyes, ein frenetisch anfeuerndes Publikum und der absolute Wille zum Sieg, spornten die Jungs um Kapitän Lingel an, die letzten noch verbliebenen Reserven zu mobilisieren. Trotz einem fortwährenden zwei Punkte Rückstand bis zum Stande von 17:19, kämpften die Männer von der Jagst um jeden Ball. Mit einer Aufschlagserie von 5 Punkten war es wiederum Kapitän Winfried Lingel, der es den Ellwangern möglich machte, den Rückstand zu drehen und über einen starken Blockverbund mit Tobias van der Jagt, Linus Liss und Chris Kopp, sowie krachende Rückraumbälle über Markus Hoffmann, in einen 22:19 Vorsprung umzuwandeln. Diese Führung gaben die #VirngrundRecken nun nicht mehr her. Mit 25:20 gewann man nun auch noch den letzten Satz des Abends und somit das Spiel mit 3:0.

Nach diesem im Ergebnis doch recht deutlichen Sieg gegen den Tabellenführer, kannte der Jubel auf Seiten der Mannschaft und den Fans kein Halten mehr. Mit fetziger Musik der Jagsttal-Gullys feierten die Männer von der Jagst ihren Sieg und somit die Herbstmeisterschaft in der Landesliga-Nord.

Ein ausgiebiger Dank geht hier vor allem an die Guggamusik Jagsttal-Gullys Ellwangen-Rindelbach e.V. und die über 200 Zuschauer, sowie die beiden Hauptorganisatoren Julius Gaugler und Karrrle Lingel, die die Mannschaft von Trainer Schwenk zu dieser grandiosen Leistung trieben.

Am Samstag den 17.12.2016 geht es allerdings schon wieder in die Mission „Tabellenführung verteidigen“.

Der erste Spieltag der Rückrunde führt die Männer von der Jagst zum TV Hausen in die Verbandssporthalle nach Brackenheim. Hier wollen die Ellwanger Landesligaherren zeigen, dass Sie zu Recht auf Platz 1 der Tabelle stehen. Anpfiff ist hier um 17.00 Uhr

TSV Ellwangen: Jannis Hirschmiller, Markus Hoffmann, Christian Kopp, Karrrle Lingel, Winfried Lingel, Linus Liss, Martin Pfitzer, Markus Schimpf, Lenard Schwenk, Tobias van der Jagt, Tom Wenczel, Simon Ziegler

Trainer: Jürgen Schwenk

Autor: Simon Ziegler