Volleyball: Damen 1 scheitern mit Aufholjagd in Baustetten


Oberliga Damen. 22. Oktober 2017 –

Am sonntäglichen Spätnachmittag nahmen die Virngrundladies des TSV Ellwangen den Weg nach Laupheim gegen den VC Baustetten auf. Um 16 Uhr wurde nach einer professionellen Vorstellungsrunde beider Mannschaften der Kampf um weitere Tabellenpunkte eröffnet.

Den besseren Start hatte hierbei die Heimmannschaft des VC Baustetten. Die erste Auszeit musste der TSV bei einem Spielstand von 9: 14 nehmen. Durch einen starken Block und sehr effektiven Angriffen der Gegner konnte auf Seiten des TSV kein durchsetzungsfähiges eigenes Spiel aufgebaut werden. Nach 20 Minuten stand es somit 1:0 für den VC Baustetten, mit einem Endergebnis von 25:15.

Nun wollte man in Satz 2 die eigenen Stärken besser nutzen. Am Anfang gestaltete sich der Satz ausgeglichen. Trotz guter Annahme und Abwehr des TSV konnte der Angriff nicht effektiv gestaltet werden. Auch die taktischen Hinweise der Trainer konnten nicht in Punkte für das Ellwanger Konto umgewandelt werden. Bei einem Punktestand von 10:7 setze sich die Heimmannschaft immer weiter von den Virngrundladies ab. Das Endergebnis lautet ähnlich wie in Satz 1, 25:17 für den VC Baustetten.

Mit dem Rücken zur Wand startete man in Satz Nummer 3 (ALLES ODER NICHTS). Endlich fanden die Virngrundladies ins eigene Spiel und konnten die eigenen Stärken besser nutzen. Gute Abwehraktionen und clevere Angriffe über die Mittelangreifer brachten die Mannschaft bis zum 15:15. Lang umkämpfte Ballwechsel und gute Aktionen auf beiden Seiten, machten das Spiel sehr spannend. Beim knappen Punktestand von 23:22 für die Virngrundladies wollte man den Satzgewinn nach Hause bringen. Dies gelang und somit konnte man auf einen 1:2 Rückstand verkürzen.

Mit neuem Mut startete man in Satz 4 und konnte sich sogleich mit einer 2-Punkte-Führung etwas Luft verschaffen. Das Spiel war nach wie vor umkämpft und bot den Zuschauern gute Aktionen. Es gelang dem TSV nicht die Führung weiter auszubauen, bis zum Punktestand von 18:16 hatte sich hieran nichts geändert. Man hatte die Hoffnung, die Führung bis zum Satzende halten zu können und sich somit in den Tie-Break zu spielen. Jedoch zog der Gegner am TSV vorbei und konnte mit einem Endergebnis von 25:22 das Spiel für sich entscheiden.

Am Ende bleibt zu sagen, dass die Virngrundladies das eigene Spiel immer weiter verbessern und ihr Potential besser nutzen. Die harte Arbeit in der Vorbereitung macht sich langsam bezahlt. Die Spannung auf das nächste Heimspiel am 28.10. in der Rundsporthalle steigt. Hier trifft man auf den direkten Tabellennachbarn des TSF Ditzingen.

Trainer: Rainer Liss und Michael Mahler

TSV Ellwangen: Anja Rath, Christina Rath, Lea Liss, Melanie Kopp, Jacqueline Geiß, Franziska Rettenmaier, Franziska Pohl, Michelle Grimmeisen, Helen Stolz, Eva-Maria Köder, Marina Kohler
Autor: MK10