Volleyball: Erste Saisonniederlage der Herren 1


Oberliga Herren. 15. Oktober 2017 –

Die Ellwanger Volleyball Herren mussten am Sonntag, den 15.10.2017, ihre erste Niederlage in der Oberliga Württemberg gegen den Liga-Favoriten VfL Sindelfingen einstecken. Bei einem zunächst ausgeglichenen Spiel übernahmen ab dem zweiten Satz die Gastgeber das Ruder und siegten über den TSV Ellwangen klar mit 3:0.

Die Begegnung Sindelfingen gegen Ellwangen wurde im Vorfeld bereits als erstes Spitzenspiel der Liga gehandelt. Dadurch, dass Sindelfingen letzte Saison um den Aufstieg in die Regionalliga mitspielte und Ellwangen als Neuling der Liga mit zwei klaren Siegen startete, konnte man zurecht von einer besonderen Begegnung ausgehen.

Die Devise von Trainer Jürgen Schwenk an seine Ellwanger Truppe war eindeutig: Ohne Druck gegen die starke Sindelfinger Mannschaft aufspielen und testen was man dem Gegner abverlangen kann. In der klaren Rolle des Underdogs starteten die Ellwanger mit nahezu vollständigem Kader in ihre dritte Oberliga Partie. Sein Debüt in der Startaufstellung sowie in der Oberliga feierte an diesem Tag Libero und Jugendspieler Elias Schaller.

Das Spiel begann auf beiden Seiten sehr konzentriert und verlief ausgeglichen bis sich in der Mitte des Satzes die Sindelfinger mit guten Aufschlägen von den Ellwangern auf 19:15 absetzen konnten. Diese stabilisierten jedoch ihre Annahme und kämpften sich Stück für Stück wieder an einen Spielstand von 24:20 heran. Die gezielten Aufschläge und eine gute Block- und Feldabwehrarbeit zögerten den Satzball des Sindelfinger Teams weiter hinaus. Bei 24:23 ließen sich die Gastgeber den Satz jedoch nicht mehr nehmen und beendeten mit einem soliden Angriff den ersten Satz.

Der Satz zeigte, dass selbst den Top Teams der Liga etwas abverlangt werden konnte doch den Ellwangern gelang es im nachfolgenden Satz nicht, die Konzentration des ersten Satzes aufrecht zu erhalten. Viele Abstimmungsfehler in der Annahme und daraus resultierende Fehler im Angriff machten es dem Gegner leicht einen klaren Vorsprung von zeitweise 12 Punkten bei einem Spielstand von 20:8 auszubauen. Für das Team von der Ostalb gab es deshalb zu diesem Zeitpunkt nichts mehr zu holen und der zweite Satz ging zu recht mit 25:10 an Sindelfingen.

Im dritten Satz begannen die Virngrundrecken sich wieder auf ihr klares Spiel zu konzentrieren und führten zunächst mit 5:6. Der nachfolgende Ausgleich der Sindelfinger Hausherren zum 7:7 leitete dann die Endphase des Spiels ein. Die Ellwanger Annahme war konstant und man konnte nun auch gute Angriffe entgegenbringen, doch der Sindelfinger Block stand korrekt und wurde zu jedem Zeitpunkt auch von einer starken Feldabwehr ergänzt. Der Zwischenstand von 20:13 für die Heimmannschaft und der schließlich resultierende Endstand von 25:17 besiegelte das Ende von Satz drei und somit der gesamten Partie.

Nach ca. einer Stunde und 10 Minuten war es für den TSV Ellwangen ein schöner Ausflug nach Sindelfingen welcher jedoch kein überraschendes Ergebnis hervorbrachte. Der Fokus der Mannschaft liegt nämlich schon wieder auf dem nächsten Heimspiel am kommenden Samstag. Es ruft die Pflicht, denn es geht gegen den SV Remshalden, einen Gegner welchen der TSV schon aus frühen Landeliga Tagen kennt. Hier wird ein spannendes Spiel auf Augenhöhe erwartet was die Ellwanger unbedingt für sich entscheiden wollen um die Heimsieg Serie, welche mittlerweile über ein Jahr anhält, aufrecht zu erhalten. Die Remshaldener Gäste erwartet somit eine volle Halle und ein siegeshungriger TSV Ellwangen. Spielbeginn ist am 21.10 um 19:30 Uhr und der Eintritt ist wie immer kostenlos.

TSV Ellwangen: Jannis Hirschmiller, Markus Hoffmann, Christian Kopp, Karrrle Lingel, Winfried Lingel, Linus Liss, Martin Pfitzer, Elias Schaller, Markus Schimpf, Lenard Schwenk, Tom Wenczel, Simon Ziegler