Volleyball: Herren 1 starten im Heimspielauftakt mit Sieg


Oberliga Herren. Samstag, 7. Oktober 2017 –

Am Samstag fand das erste Heimspiel der Herren 1 in der Rundsporthalle statt. Zu Gast war der TSV Bad Saulgau, ein Aufsteiger wie auch die Ellwanger. Vor 2 Saisons fand bereits eine Begegnung mit den Badstädtern statt. Damals ging es um den Klassenerhalt in der Landesliga. Dieses Duell konnten die Ellwanger Volleyballer für sich entscheiden. Nun stehen sich die Mannschaften als Konkurrenten in der Oberliga gegenüber. Dank eines vollbesetzten Kaders und eines letztwöchigen Auswärtsdreiers gegen Ludwigsburg war die Stimmung vor dem Spiel zuversichtlich. Hinzu kam, dass es letzte Saison keine Mannschaft schaffte in Ellwangen einen Sieg einzufahren.

Mit zahlreichen Zuschauern auf den Rängen und deren Unterstützung im Rücken ging es um 19.30 Uhr in den ersten Satz. Dieser war lange Zeit von einem Abtasten der Mannschaften geprägt. Die Ellwanger fanden anfangs noch nicht richtig in das Spiel. Die Annahme war noch nicht auf gewohntem Niveau und auch den Angriffen fehlte es an letzter Durchschlagskraft. Zudem konnten die Männer aus Bad Saulgau gut punkten. Der Satz verlief so sehr ausgeglichen, wobei die Saulgauer meist einen leichten Vorsprung von wenigen Punkten halten konnten. Das Ende des Satzes war dementsprechend knapp. Es konnten noch Satzbälle der Bad Saulgauer abgewehrt werden. Nach Verlängerung mussten die Virngrundrecken den Satz aber mit 25:27 an die Gäste abgeben.

Trotz des Satzverlustes ließen sich die Ellwanger nicht unterkriegen. Es konnten immer noch drei Punkte eingefahren werden und den Zuschauern sollte ein gutes Spiel geboten werden. Auch dieser Satz war zumindest in der ersten Hälfte noch ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Herren I. Sie konnten sich nun besser auf den Gegner einstellen und ihr eigenes Spiel immer mehr durchsetzen. Durch die nun besser laufende Block- und Angriffsarbeit sowie präzise Annahmen konnte ein leichter Vorsprung heraus gearbeitet werden. Die Gäste aus Bad Saulgau kamen zwischenzeitlich noch ein Mal heran, doch dank einer Auszeit von Trainer Schwenk und einer starken Aufschlagserie von Kapitän Winfried Lingel konnte der erste siegreiche Satz des Abends mit einem Endstand von 25:21 für die Virngrundrecken eingefahren werden.

Durch den Satzgewinn weiter gepusht spielten die Männer von der Jagst immer stärker auf. Schnell konnte ein Vorsprung aufgebaut werden, der dank harter Angriffe von Mittelblocker Linus Liss und Kombinationsspiel mit Markus Hoffmann spektakulär ausgebaut werden konnte. Auch in der Annahme und Abwehr wurde gut gearbeitet. Viele Bälle der Bad Saulgauer konnten von Chris Kopp und Tom Wenczel präzise abgewehrt werden. Hinzu kam, dass den Saulgauern zunehmend die Kräfte ausgingen. So ging der dritte Satz deutlich und hochverdient an den TSV Ellwangen.

Im vierten Satz hieß es die Konzentration weiter aufrecht zu erhalten und konsequent weiter zu spielen. Die Annahme blieb in diesem Satz konstant gut, sodass im Zuspiel und Angriff alle Möglichkeiten offen blieben. Dank des flexiblen Zuspiels und der mangelnden Kräfte der Gäste, konnten viele Einerblocksituationen heraus gespielt werden und es waren auch immer öfter komplett freie Angriffe möglich, die von den Ellwanger Angreifern krachend verwandelt wurden.

Somit ging auch dieser Satz deutlich mit 25:14 aus.

Mit einem 3:1 Sieg beweisen die Volleyballer des TSV Ellwangen auch in der Oberliga ihre Heimstärke. Das nächste Spiel bestreiten die Virngrundrecken auswärts gegen den VfL Sindelfingen.

Die nächsten Heimspiele der Volleyballer des TSV stehen bereits am Samstag in der Rundsporthalle an. Hier tritt erst die Damen II in der Bezirksliga an und anschließend spielen die Damen der ersten Mannschaft ihr erstes Oberligaheimspiel.

TSV Ellwangen: Karrle Lingel, Jannis Hirschmiller, Markus Hoffman, Martin Pfitzer, Markus Schimpf, Simon Ziegler, Tom Wenczel, Winfried Lingel, Chris Kopp, Lenard Schwenk, Linus Liss und Tobias von der Jagt