Volleyball: Herren 2 siegen in Korb


Bezirksliga Ost Herren 2. 1. Oktober 2017 –

Nach dem umjubelten Aufstieg der Vorsaison in die Bezirksliga und einer langen, harten Saisonvorbereitung reiste die zweite Mannschaft nach Korb mit dem Ziel, sich möglichst gut zu verkaufen und, wenn möglich, den ein oder anderen Satz für sich zu entscheiden. Von einem Sieg im ersten Spiel wollte keiner sprechen, waren doch vor der Saison wichtige Stützen und Stammspieler der Aufstiegstruppe weggefallen.

Da die, über den Sommer herangeführten, Jugendspieler erst ab dem dritten Spiel spielberechtigt sind, reiste #DieZweite also nur mit neun Mann nach Korb. Wenige Tage vor dem Auftaktspiel konnte aber noch die Ellwanger Volleyballleggende Volker Hirschmiller von einem Einsatz überzeugt werden, was die Ellwanger Chancen, etwas Zählbares aus dem ersten Spiel mitzunehmen, deutlich erhöhte.

Unter all diesen schwierigen Umständen ging der TSV in das erste Spiel mit dem Wissen, nichts zu verlieren zu haben, und so war auch die Ansage von Spielertrainer Jonas Lingel, einfach frei aufzuspielen und sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren. Und so starteten die Jungs auch.

Volker Hirschmiller brachte beinahe jeden Angriff durch und da sich die Blockarbeit des Gegners immer mehr auf ihn konzentrierte, ergaben sich mehr Räume für die anderen Angreifer.

So konnte Zuspieler Jonas Lingel die Bälle verteilen und all seine Angreifer in Szene setzen.

Da auch noch die Annahme passte und der Block gut stand, ging der erste Satz souverän und ungefährdet mit 25:17 an die Gäste aus Ellwangen. Diese waren zu Beginn des zweiten Satzes direkt wieder voll da und schafften es, die Euphorie und Stimmung aus dem ersten in den zweiten Satz zu transportieren. Die Korber fanden einfach kein Mittel dagegen und da jetzt auch die anderen Anreifer des TSV, besonders Michael Hirschmiller, immer besser die Bälle trafen, ging auch der zweite Durchgang verdient mit 25:21 nach Ellwangen. Die konnten ihr Glück zu dem Zeitpunkt kaum fassen, da der erste, überaschende Punktgewinn der Saison ihnen nicht mehr zu nehmen war.

Doch wie so oft im Volleyball, fielen die Ellwanger zum Start des Dritten in ein kleines Loch. Die Annahme war nicht mehr so sicher und auch im Angriff fehlte die Durchschlagskraft. So zogen die Korber zum ersten Mal davon und ließen sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen, 25:16.

Dieser Entwicklung versuchte Coach Lingel entgegenzuwirken, in dem er einige Umstellungen vornahm. Es entwickelte sich ein enger vierter Durchgang, in dem die Ellwanger beim Stand von 23:22 nur noch 2 Punkte vom ersten Saisonsieg entfernt waren. Doch die Korber waren in der Lage, den Satz umzubiegen und ihn mit 27:25 für sich zu entscheiden.

Damit ging es in einen fünften Durchgang, erneut nahm Coach Lingel einige Umstellungen vor.

Julius Gaugler rückte auf seine angestammte Position auf der Vier, der erfahrene, eigentlich verletzte Steffen „Baumi“ Baumhackl gab ein Blitzcomeback in der Mitte und Volker Hirschmiller, der im vierten Satz noch ein wenig Erholzeit bekam, rückte auf die Diagonalposition. So entstand ein erneut enger fünfter Satz, allerdings waren die Ellwanger stets ein, zwei Punkte voraus. Volker Hirschmiller machte im Angriff, was er wollte, dazu gaben die Jungs auf der Ersatzbank am Ende alles, was ihre Stimmbänder hergaben. Und so ging der entscheidende Satz mit 15:13 an die Ellwanger, was frenetisch gefeiert wurde.

So stehen bereits nach dem ersten Spiel die ersten zwei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt, das erklärte Saisonziel, zu buche. Besser konnte die Saison nicht losgehen und genau so wollen die Ellwanger beim nächsten Spiel in zwei Wochen weitermachen.

TSV Ellwangen: Jonas Lingel, Julius Gaugler, Michael Hirschmiller, Volker Hirschmiller, Steffen Baumhackl, Jo Rüger, Vladi Barysnikov, Manuel Keck, Daniel Schiller