Volleyball: Herren 1 behalten gegen Friedrichshafen die Oberhand


Oberliga Herren 1 – 28.10.2017

Weiße Weste bei den Heimspielen: Gegen eine starke Mannschaft aus Friedrichshafen lieferte sich das Ellwanger Oberliga Team bis zum Schluss ein Kopf an Kopf Rennen um die Verlängerung der Heimsieg Serie.

Am Samstag, 28.10.2017, war das Friedrichshafener Stützpunktteam des Landesverbandes in der Ellwanger Rundsporthalle zu Gast. Das Team besteht ausschließlich aus jungen Nachwuchsspielern, welche in der Oberliga Erfahrung sammeln um später möglicherweise in höherklassigen Volleyball-Ligen einsteigen zu können. Für die Ellwanger Mannschaft war der Gegner zwar ein Unbekannter aber durch die bisherige Bilanz der Friedrichshafener warnte Trainer Jürgen Schwenk bereits früh davor, die Nachwuchstruppe zu unterschätzen. Diese konnte trotz ihres jungen Alters bereits einen Sieg sowie mehrere Satzgewinne verbuchen und das zum Teil gegen erfahrene Oberliga Teams. Die Ellwanger starteten in den fünften Spieltag etwas ersatzgeschwächt: Martin Pfitzer, der routinierte Mittelblocker, und Tom Wenczel, welcher bisher ein sicherer Punktegarant war, fehlten beim dritten Heimspiel. Ebenso Zuspieler und Kapitän Winfried Lingel. Dank des breit aufgestellten Kaders konnte man die Ausfälle jedoch entsprechend kompensieren. Das Spiel begann auf Ellwanger Seite sehr nervös und man bekam die starken Aufschläge des Gegners nur schwer unter Kontrolle weshalb die Gäste sich einen Vorsprung von 4:10 erspielten. Nach einer Auszeit auf Ellwanger Seite konnte man Stück für Stück aufschließen und ging schließlich mit 15:14 in Führung. Die Annahme Problematik zog sich von nun an aber durch den Satz wie ein roter Faden und auch der Ellwanger Block konnte nicht seine gewohnte Stärke präsentieren. Der erste Satz ging deshalb knapp mit 23:25 an die Gäste vom Bodensee.

Dass die Ellwanger Volleyballer gut mit Satzrückständen umgehen können, wurde bereits in vorigen Spielen bewiesen. Nach erneutem Fokus auf der Annahme fiel der Einstieg in den zweiten Satz den TSV’lern nun bedeutend leichter. Die Gäste konnten mit 10:5 auf Distanz gehalten werden; jedoch schlichen sich schnell die altbekannten Fehler auf Ellwanger Seite ein. Die Endphase des zweiten Satzes konnte man zwar knapp aber sicher mit 25:23 für sich entscheiden.

Spätestens jetzt war allen in der Rundsporthalle klar, dass man sich auf einen Arbeitssieg einstellen musste. Obwohl die Spielweise des Gegners nun bekannt war, konnten die Ellwanger nicht die Oberhand gewinnen. Satz 3 war geprägt von Abstimmungsschwierigkeiten auf sämtlichen Positionen und den Friedrichshafenern gelang es, durch starke Aufschläge ein Vorsprung von 3:12 zu erspielen. Die Virngrund-Volleyballer waren in dieser Phase komplett abgemeldet und man musste der jungen Nachwuchstruppe diesen Satz mit 19:25 überlassen und somit auch den ersten Punkt des Spiels. Das zwischenzeitliche Satzverhältnis von 1:2 für die Gäste aktivierte in den Ellwangern nun den Siegeshunger mit welchem man bis dato seit über einem Jahr zuhause ungeschlagen blieb. Im vierten Satz harmonierte das Zusammenspiel aller Positionen, die Stimmung in der Rundsporthalle war gut und man konzentrierte sich zum ersten Mal in diesem Spiel auf sich selbst. Dies wurde mit einem Satzergebnis von 25:15 und damit auch mit der Verlängerung des Spiels belohnt.

Dem aufmerksamen Zuschauer dürfte hinlänglich bekannt sein, dass der Tie-Break mittlerweile eine Spezialität des Ellwanger Teams darstellt. Mit Nervenstärke und dem nötigen Ehrgeiz starteten beide Teams um das finale Duell der zwei Punkte und dem Sieg.

Den zahlreichen Zuschauern und Fans präsentierte sich nach anfänglichen Startschwierigkeiten nun eine sehr geschlossen und fokussiert auftretende Herren 1. Bis zum Spielstand von 9:8 lieferte man sich ein ausgeglichenes Match – Ellwangen konnte aber fast jeden Punkt verwandeln und brachte schließlich den Satz mit 15:11 und das Spiel mit 3:2 nach Hause. Die Heimsieg Serie wurde erneut um ein weiteres Mal verlängert und die wichtige Punktesammlung für den Klassenerhalt verläuft weiterhin nach Plan.

TSV Ellwangen: Jannis Hirschmiller, Markus Hoffmann, Tobias van der Jagt, Christian Kopp, Karrrle Lingel, Linus Liss, Elias Schaller, Markus Schimpf, Lenard Schwenk, Simon Ziegler

Trainer: Jürgen Schwenk
Autor: LL13