Volleyball: Herren 1 mussten sich Stuttgart 2:3 geschlagen geben


Oberliga Herren 1. 03. Dezember 2017 –

Punktgewinn wird mit Platz 3 belohnt.

Die Oberliga-Volleyballer des TSV Ellwangen waren am Sonntag erneut in Stuttgart zu Gast. Dieses Mal beim TSV Georgii Allianz Stuttgart 2. Durch die vorangegangenen Spiele der Oberliga Württemberg am vorigen Wochenende hatten die Ellwanger eine realistische Chance, sich Platz 3 in der Tabelle zu sichern.

Der Gegner war, ähnlich wie die Ellwanger, eine junge Truppe welche durch routinierte Spieler ergänzt wurde. Aus dem letzten Match gegen die dritte Stuttgarter Mannschaft erwarteten die Ellwanger auch hier einen heimstarken Gegner.

Das Spiel begann, wie erwartet, sehr ausgeglichen und es zeigten sich auf beiden Seiten solide Angriffe und starke Blockaktionen. Am Ende von Satz 1 hatten die Ostälbler schließlich die Nase vorn und gewannen knapp mit 27:25.

In Satz 2 galt es die Konzentration gegen die variabel spielende Stuttgarter Mannschaft weiterhin hochzuhalten. Dies gelang zu Beginn auch, jedoch wendete sich das Blatt bei einem Spielstand von 14:15 für die Stuttgarter. Mit druckvollen Aufschlägen, gut eingestellten Blocks und effizienten Schnellangriffen machte die Drittliga-Reserve aus der Landeshauptstadt den Ellwangern das Leben schwer. Die Stuttgarter verschafften sich mit 17:20 einen Vorsprung den der TSV Ellwangen nicht mehr aufholen konnte. Mit 19:25 entschieden die Gastgeber den zweiten Satz deutlich für sich.

Der dritte Satz verlief ähnlich. Nervosität und zwischenzeitliche Hektik brachten die Ellwanger in einem Kopf an Kopf Rennen immer wieder in Rückstand. Die Stuttgarter stellten ihren Mittelblock gezielt, gegen die sonst durchschlagskräftigen Ellwanger Schnellangreifer Linus Liss und Simon Ziegler, ein. Dies führte dazu, dass diese zwischenzeitlich komplett abgemeldet waren. Sehenswert waren in dieser Phase des Spiels lange Ballwechsel und viel Körpereinsatz im Kampf um jeden einzelnen Punkt. Bei einem Zwischenstand von 19:19 kam die Wende und Stuttgart entschied Satz 3 mit 22:25 den Satz für sich.

In der Satzpause unterstrichen Trainer Jürgen Schwenk und Martin Pfitzer, welcher verletzungsbedingt an diesem Tag die Co-Trainer Funktion innehatte, nochmals mit Nachdruck die Wichtigkeit eines heutigen Punktgewinns. Angetrieben von der Aussicht auf einen erneuten Tie-Break in Stuttgart starteten die Ellwanger nun deutlich motivierter und konzentrierter in Satz 4. Mit Winfried Lingel und Tom Wenczel auf dem Feld entwickelte sich das Match zu einem dynamischen Schlagabtausch wie man ihn bereits aus dem vorangegangenen Stuttgart Spiel kannte. Beim Spielstand von 20:19 leiteten dieses Mal die Ellwanger die Wende ein. Endlich gelang es den gegnerischen Schnellangriff erfolgreich zu blocken und die Angriffe von Chris Kopp und Markus Hoffmann konnten in direkte Punkte verwandelt werden. Wegweisend sollte in dieser Phase die Aufschlagserie von Mittelblocker Simon Ziegler sein. Mit drei Aufschlagpunkten sicherte er seinem Team einen Vorsprung von 23:20, welcher mit variablen Angriffen auf 25:20 verlängert wurde. Damit lösten die Männer aus dem Virngrund das Ticket für den Tie-Break.

Trotz Fortsetzung der intensiven Bemühungen gelang es im 5. Satz den Gästen nicht, zwei Punkte mitzunehmen. Mit 12:15 setzte sich das Stuttgarter Team letztendlich verdient durch. Die Enttäuschung auf Seiten der Ellwanger hielt sich jedoch in Grenzen. Hatte man vor der Saison kaum einen Punkt auswärts, bei den erfahrenen Oberliga-Teams eingeplant, so bescherte dieser eine Punkt nun den dritten Tabellenplatz in der Oberliga Württemberg. Als Aufsteiger kann sich dieses Ergebnis sehen lassen.

Weitere Punkte sind am kommenden Samstag zuhause im Ostwürttemberg-Derby gegen die TSV Volley-Alb Dettingen (Landkreis Heidenheim) eingeplant. Wenn dies gelingt könnte man möglicherweise im oberen Tabellendrittel überwintern, was schon einer kleinen Sensation gleichkommen würde. Beginn ist am Samstag, den 09.12.2017, um 19:30 Uhr in der Rundsporthalle. Eintritt ist wie immer frei und ein spannendes Spiel vor grandioser Kulisse garantiert.

TSV Ellwangen: Jannis Hirschmiller, Markus Hoffmann, Tobias van der Jagt, Christian Kopp, Karrrle Lingel, Winfried Lingel, Linus Liss, Martin Pfitzer, Markus Schimpf, Lenard Schwenk, Tom Wenczel, Simon Ziegler

Trainer: Jürgen Schwenk
Autor: LL13

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.