Volleyball: Damen 1 erringen Heimsieg gegen Fellbach


Oberliga Damen. 3. März 2018 –

Die Damen I des TSV Ellwangen liegen mit 18 zählbaren Punkten vor dem Spiel in der Tabelle auf Rang 9. Das Trainerteam erklärte im Interview, wie enorm stolz sie auf ihre Mannschaft sind. Mit 17 erkämpften Punkten wäre der Klassenerhalt im vorigen Jahr noch ohne Relegationsplatz sicher gewesen. Darum war dies das Ziel des Trainerteams. „Alles was jetzt folgt ist die Kür für eine bislang erfolgreiche Saison. Wir sind ein Team geworden. Haben gekämpft, zusammen Siege gefeiert und Niederlagen verarbeitet. Wir Zusammen Nur der TSV ist auch zu unserem Motto geworden!“

Noch vor Spielbeginn konnte anhand der Ergebnismeldung festgestellt werden, dass der direkte Ligakonkurrent auf Platz 8 (SV Horgenzell) sein Auswärtsspiel beim TV Rottenburg gewonnen hat. Dies hielt den TSV wieder 3 Punkte auf Abstand.

Ein Sieg musste unbedingt her, da das restliche Programm in der Saison für den SV Horgenzell, die vermeintlich leichteren Gegner bereit hält.

Konzentriert und gut vorbereitet starteten die Virngrundladies sehr gut ins Spiel. Im Hinspiel konnten noch 3 zählbare Punkte aus Fellbach entführt werden, an dieses Ergebnis wollte man anknüpfen. Zwar etwas verhalten aber mit wenig Eigenfehlern konnte durch den TSV Ellwangen eine kleine 4 Punkte Führung erspielt werden. Dieser Vorsprung konnte durch eine gute Block-Abwehrleistung und weiterhin sehr wenigen Eigenfehlern noch ausgebaut werden. Dies führte zum Satzgewinn mit dem Endstand von 25:17.

Der zweite Satz war von Beginn an sehr umkämpft. Geprägt durch lange Ballwechsel sahen die zahlreichen Zuschauer in der roten Festung einen spannenden Schlagabtausch. Bis zum Spielstand von 17:18 konnten die kleinen Führungen von Fellbach immer wieder von den Virngrundladies aufgeholt werden. Durch leichte Unkonzentriertheit in der Annahme und einem gut platzierten gegnerischen Block, der sich in diesem Moment auf die eigenen Angriffe eingestellt hatte, konnte sich der SV Fellbach den zweiten Satz sichern. Spielstand 20:25.

Nach dem Seitenwechsel und einem kurzen technischen Briefing konnten die Virngrundladies an die Leistung im ersten Satz anknüpfen. Die eigenen Angriffe wurden in direkte Punkte umgewandelt. Zusätzlich konnten die Bälle aus den gegnerischen Angriffen weitestgehend abgewehrt werden, sodass der SV mindestens zwei Anläufe brauchte um eigene Punkte erspielen zu können. Wie in Satz 1 konnte die gesamt konstante Leistung in diesem Satz dauerhaft aufrecht erhalten werden. So gelang es dem TSV sich den dritten Satz mit 25:22 zu sichern.

Satz 4 sollte ein echter Volleyballkrimi werden. Für einen neutralen Zuschauer sicherlich sehr unterhaltsam, für echte Fans aber ein Nervenkrieg. Keine der beiden Mannschaften konnte sich auch nur eine zwei Punkte Führung bis zum Spielstand von 15:16 herausspielen. Durch die eigene Bank und das lautstarke Publikum angepeitscht konnten sich die Damen des TSV vom Gegner absetzen. Durch mehr Risiko im eigenen Aufschlag, aufopferungsvollen Abwehraktionen und mit viel Kampf mobilisierten die Damen alle noch vorhandenen Reserven und gewannen diesen Satz mit 25:23. Dies bedeutete den 3:1 Sieg für den TSV.

In der Tabelle konnte der eigene Punktestand auf 21 ausgebaut werden. Da die Damen der DJK Schwäbisch Gmünd 2 ihr eigenes Spiel verloren haben, stehen durch den Sieg der Virngrundladies die beiden sicheren Abstiegskandidaten fest.

Somit kann der TSV nicht mehr direkt absteigen. Alles Weitere wird in den kommenden Partien ausgespielt. Im direkten Duell gegen den SV Horgenzell am kommenden Wochenende wird vielleicht ein vorläufiges Endspiel um den Klassenerhalt geboten.

Es spielten Grimmeißen, Hirschmiller, Köder, Kohler, Kopp , Liss, Pohl, Rath, Rath, Rettenmaier, Schößler, Stolz.

Trainer: Liss, Mahler.
Autor: MMT