Baseball: ELKS nach Pokalkrimi gegen Freiburg eine Runde weiter


1. Mai 2018 – BWBSV-Pokal – 9:8 Sieg –

ELKS nach Pokalkrimi eine Runde weiter.

Ellwangen (awa). Eine Partie auf Augenhöhe gegen die Freiburg Knights entschieden die Elks erst im letzten Inning mit 9:8 zu ihren Gunsten.
Trainer Johannes Schäffler baute in dieser Partie auf die starke Jugend des TSV Ellwangen. Mit Emil Behr als Starting Pitcher, Tim Hunke im Centerfield, Manuel de Wit als zweitem Baseman und René Armbruster am ersten Base standen vier Juniorenspieler auf dem Feld.

Und sie machten ihre Sache gut, erst im dritten Inning gelang den Knights der erste Run. Die Freiburger Verteidung zeigte diesmal eine souveränere Leistung gegenüber der letzten Begegnung am Sonntag:
Fast alle geschlagenen Bälle der Ellwanger fanden sich in den Handschuhen der Gäste wieder. In den ersten fünf Innings gelang den Elks im dritten Durchgang ein Run zum 1:1 Ausgleich. Im vierten Inning legten die Knights einen Punkt nach, bevor mit Tim Hunke als Werfer bei “Bases loaded” der Elks-Verteidigung das wichtige dritte “Aus” gelang.

Im knappen Pokalspiel gegen Freiburg mussten sich die Elks jede Base hart erkämpfen. (Foto: hrx)

Im fünften Inning bauten die Freiburger ihre Führung zum 1:4 aus, doch die Elks nahmen entschlossen das Heft in die Hand und mit Emil Behr und Andreas Eppler gelangen den Elks zwei Runs im sechsten Spielabschnitt.
Darauf hin legten René Arbruster und Tim Hunke mit Doubles und Sardar Hakim zwei Punkte zum 5:5 Ausgleich drauf. Die Breisgauer legten mit vier Hits und einem Punkt im siebten Abschnitt wieder vor, bevor die Elks wieder bei “Bases loaded” – voll besetzten Bases – Nervenstärke zum dritten Aus beweisen.

Justin Heyne löste Tim Hunke auf dem Werferhügel ab als das wichtigste Play des Spieles geschah: Bei geladenen Bases und einem Aus gelang Tim Hunke, Manuel de Wit und René Armbruster ein “Double Play” welches den Angriff der Knights abrupt beendete. Mit diesem Elan gelang der folgenden Angriffsreihe der Elks erstmals die Führung.
Nun war Freiburg unter Zugzwang und mit druckvollen Schlägen brachten sie die Ellwanger erneut in Schwierigkeiten und schafften es, kurz vor Ende des Spiels eine Zwei-Punkte-Führung zum 6:8 herauszuspielen.

Sardar Hakim und Emil Behr schlugen sich zur ersten Base; ein Zwei-Punkte-Double von Johannes Jakob und ein punkteträchtiger Basehit von Alexander Wanzek verhalfen den Elks in einem Herzschlag-Finale zum 9:8 Sieg über Freiburg.

Am Donnerstag, Vatertag, 10. Mai treffen die Elks in der nächsten Pokalrunde um 13 Uhr auf Bundesliga-Zweitligist Nagold Mohawks.

Es spielten Emil Behr, Andreas Eppler, Clemens Eitel, Tomas Rodriguez, Andreas Hunke, René Armbruster, Tim Hunke, Manuel de Wit, Sardar Hakim, Justin Heyne, Johannes Jakob, Johannes Schäffler und Alexander Wanzek.

Linescore:

  1 2 3 4 5 6 7 8 9   R H E
Freiburg Knights 0 0 1 1 2 0 1 0 3   8 10 1
Virngrund Elks 0 0 1 0 0 2 2 1 3   9 13 5

Bericht: Alex Wanzek