TSV-Rollers mit Auswärtssieg gegen PSC Pforzheim 2


Rollstuhlbasketball: Landesliga Baden-Württemberg – Die Rollstuhlbasketballer des TSV Ellwangen mussten am Samstag, dem 20. Oktober, ihr erstes Auswärtsspiel  gegen den PSC Pforzheim 2 in Ravensburg bestreiten. Die Ellwanger hatten wohl die Spielstärke der Pforzheimer unterschätzt und fingen zunächst nicht mit der stärksten Besetzung an.
Doch die Pforzheimer kamen hoch motiviert ins Spiel und vor allem die Nr. 20, Luca Holstein, machte fast alle Treffer zur 10:0 Führung für Pforzheim. Der Trainer der Ellwanger, Kemal Burgaz, stellte dann um und brachte Dietmar Hummel und Markus Walter zum Einsatz.

Die Rollers kamen dann besser ins Spiel und holten bis zur Halbzeit auf 20:26 auf. Eine kämpferische Mannschaftsleistung und schnelles Spiel brachte schließlich nach dem dritten Viertel eine knappe 33:32 Führung. Im letzten Viertel konnten die Ellwanger dann den Sieg mit 43:38 klar machen.
Aufgebot/Punkte für Ellwangen: Dietmar Hummel 23, Sven Reining 8, Alois Rettenmaier, Markus Walter 2, Sinan Burgaz, Martin Bader, Erwin Wallkum 10

Hinweis: Der nächste Auswärtsspieltag ist am Sonntag, dem 28.10.2018, in Heidelberg, wo die Gegner SGK Rolling Chocolate Heidelberg 2 und Breisgau Baskets Freiburg sein werden. Auch hier wollen die Ellwanger punkten und die gesamten 4 Punkte mit nach Hause nehmen. Gegen Heidelberg dürfte das kein Problem sein, aber gegen Freiburg dürfte wohl die Tagesform entscheiden.

 

gez. Erwin Wallkum