Baseball: TSV Elks gewinnen beide Heimspiele gegen Augsburg am 13.6.2021


2. Bundesliga Baseball, Saisoneröffnung in Ellwangen am 13. Juni.

Doppelsieg über Augsburg

Alle Baseball-Spielberichte auf elks.de…

Ellwangen (eb). Die Elks gewinnen in der neuen Liga, in der neuen Saison auf dem neuen Spielfeld gleich beide Spiele. Gegen die Augsburg Gators konnte man sich in zwei hochspannenden und hochklassigen Spielen mit 4:1 und 5:4 durchsetzen.

10 Stunden, so viel Zeit verbrachte der durchschnittliche Baseballspieler am Sonntag bei herrlichem, sonnigem Wetter, auf dem Baseballplatz. Um 8:30 Uhr ging es für die Spieler mit Schnelltests los – eine Bedingung, um überhaupt in den Ligabetrieb starten zu können. Die Möglichkeit alle Spieler auf einmal direkt vor Ort zu testen wurde durch den neuen Premium-Partner Fa. Kicherer tatkräftig unterstützt, der sowohl die Tests als auch zur Durchführung befugtes Personal zur Verfügung stellte.

Im Anschluss wurden sämtliche organisatorischen Aufgaben für den Spieltag bewältigt, so dass um 11:45 Uhr das offizielle Programm problemlos starten konnte. Dies startete mit Reden des TSV Vorstands Günther Haas, gefolgt von Oberbürgermeister Michael Dambacher, der sich auch diesen besonderen Tag für die Elks nicht entgehen lassen wollte. Den Abschluss bildete der Präsident des Baden-Württembergischen Baseball- und Softballverbands, Claudio Rodriguez, der selbst auch über seine Vergangenheit bei den Elks berichten konnte. Michael Dambacher hatte an diesem Tag die schöne Aufgabe, an diesem Tag den traditionellen „First Pitch“ auszuführen, bevor dann die Baseballspieler das Feld übernahmen und dies in erstaunlicher Art und Weise zu einem ganz besonderen Nachmittag machen sollten.

Der Jubel über einen doppelt erfolgreichen Spieltag zur Feld- und Saisoneröffnung kennt keine Grenzen. (Foto: hrx) Mehr Fotos vom Spiel hier…

200 Zuschauer, nach internen Zählungen, sahen über den Tag verteilt zwei, im Nachhinein betrachtet, hoch interessante Spiele. Insbesondere sollten jene Zuschauer „belohnt“ werden, die tatsächlich von Anfang bis zum spektakulären Ende dabei waren. 7 der insgesamt 9 Punkte der Ellwangen Elks wurden nämlich im 1. und im 14. – und damit letzten Inning des Spieltags – erzielt.

Das erste Spiel wurde quasi durch den Start entschieden. Die ersten 5 Schlagleute, angeführt von Leopold Behr und René Armbruster, die beide einen tollen Spieltag absolvierten, konnten die Bases sicher erreichen. Im ersten Inning wurden durch Hits von Jonathan Conzelmann und Johannes Jakob 3 Punkte erzielt. Das restliche Spiel, das mit 1:45h Spielzeit rekordverdächtig kurz war, wurde von hochklassigem Pitching und Defensivarbeit dominiert. Konstantin Schiele hielt in 5 herausragenden Innings das Spiel vom Mound aus unter Kontrolle. 1 Punkt im 4. Inning von Ellwangen und 1 Punkt im 6. Inning von Augsburg sollten nur noch zur Ergebniskosmetik beitragen und Alexander Wanzek konnte als Relief-Pitcher das Spiel sicher nach Hause bringen. 1:0 für die Elks.

In einer kurzen Mittagspause konnte man die neue TSV Hymne hören, sich am Cateringstand stärken oder ein kühles Getränk zu sich nehmen, was der Stimmung der Fans bei wunderschönen 20 Grad nochmal einen Aufschwung gab. Zusätzlich hielten Andreas Hunke und Armin Saur mit Musik und Moderation über beide Spiele + Pausen hinweg die Menge dauerhaft in positiver Laune. Die vielbetonte positive Stimmung ist es oft, die an solchen Tagen im Baseball den Unterschied machen kann. Das zweite Spiel sollte dies noch einmal unterstreichen:

Dass auf diesem Niveau sowieso kein Sieg geschenkt ist dürfte schon davor allen beteiligten klar gewesen sein. Im zweiten Spiel war es nämlich das Team aus Augsburg, das den besseren Start erwischen sollte und genau wie die Elks im ersten Spiel, war es Augsburg möglich früh mit 3:0 in Führung zu gehen. Wie schwer es ist gegen einen gelungenen Start und die damit entstandene positive Stimmung anzukommen, wurde in den folgenden Innings deutlich. 4 Innings hintereinander konnten die Elks mindestens 2 Runner auf Base bekommen aber der letzte kleine Kick, den es gebraucht hätte, um diese potenziellen Punkte auch wirklich zu erzielen, wollte einfach nicht kommen. Inzwischen hatte Johannes Jakob Leopold Behr vom Pitcher-Mound abgelöst und arbeitete mindestens genauso intensiv, als auch beeindruckend, mit dem Gegner um diesen in Schach zu halten. Beeindruckende Plays, zum Beispiel von Patrick Gröger, der sich gleich zweimal in den Dreck warf, um an 1. Base zuerst den Ball zu fielden und dann an der Base selbst das Aus zu machen, brachten auch wieder etwas mehr Leben in das inzwischen hart umkämpfte Spiel. Im sechsten Durchgang war es dann so weit, dem einen Teil der Line-Up war es möglich den bis dahin sehr starken Pitcher der Augsburger endlich zu knacken, sodass dieser ausgewechselt wurde und die Elks sogar einen Punkt zum 3:1 erzielen konnten.

Da das Spiel aber nur auf 7 Innings angelegt war, war klar, dass dieses Ergebnis am Ende des Tages nicht zum zweiten Sieg reichen würde. Zu allem Überfluss kam auch Augsburg nochmal zu einem Punkt – also zum 4:1 Zwischenstand, bevor die Elks in den definitiv letzten Durchgang des Tages gehen sollten. In diesem Durchgang war der andere Teil der Line-Up am Zug. Im Nachhinein ist es immer leicht zu sagen was passieren musste um das Ergebnis von 4:5 für Ellwangen zu erreichen und damit den zweiten Sieg zu sichern. Die Läufer mussten auf Base, wären 3 Läufer ausgegangen, wäre das Spiel vorbei gewesen – aber das taten sie nicht, ganz im Gegenteil.

Sie kamen auf Base, oben in der Line-Up angefangen, Walk, Walk, Hit by Pitch. Jeder Baseballspieler kennt die Rechnung. Alle Bases besetzt, kein Aus, 4 Punkte werden benötigt um das Spiel zu gewinnen – bedeutet wenn der Schlagmann, in diesem Fall Johannes Jakob, die Bases umrundet hat, wären 4 Punkte erzielt worden. Die letzten zwei Schläge des Spiels machten das zweite Spiel, nach sehr reichlicher Mitarbeit des gesamten Teams, dann zu dem was man als „Baseball-Sommermärchen“ bezeichnen könnte. Nach bereits über 8h auf dem Platz erzielten Johannes Jakob und Emil Behr mit ihren weiten Schlägen ins Right Field jeweils 2 Punkte für Ellwangen, was das Team mit allen Zuschauern und Helfern einen phänomenalen Abschluss eines gelungenen Tages bescherte.

Müde, aber doch überglückliche Baseballer und Baseballfans sollten diesen Tag am Abend noch als „tolle Werbung für den Sport bezeichnen“. Definitiv war es eine großartige Premiere für das Feld am Hungerberg und für die Elks in der 2. Bundesliga.
Ein herzliches Dankeschön gilt nochmals allen Helfern, die diesen Tag möglich gemacht haben. Das Bundesligateam der Elks hat dieses Jahr, bis Oktober, noch 5 weitere Heimspiele. Für diese Eröffnung wurde sehr viel Zeit und Engagement investiert, um allen zu zeigen, welche tollen Seiten dieser Sport, auch hier in Deutschland, hat. Wir hoffen, dass wir auch in Zukunft wieder eine so tolle Atmosphäre und so intensive Spiele bieten können.

Für die Elks geht es nächstes Wochenende in ein Testspiel gegen Ansbach. Das nächste Heimspiel in der 2. Bundesliga ist am 27. Juni gegen Mannheim. Abschließend lässt sich nach diesem Spieltag nur noch sagen: Baseball is back – und wir sind alle auch mehr als froh darüber.

TSV Ellwangen Elks: Konstantin Schiele, René Armbruster, Jonathan Conzelmann, Johannes Jakob, Emil Behr, Patrick Gröger, Pascal Handschuh, Alexander Wanzek, Chris Thier, Leopold Behr, Andreas Eppler, Yannic Masri, Judith Kreidler, Simon Baur, Kai Leiter, Benjamin Strehle.

Linescore:

Game 1 1 2 3 4 5 6 7 8 9   R H E
Augsburg Gators 0 0 0 0 0 1 0       1 2 2
Virngrund Elks 3 0 0 1 0 0       4 10 2
Game 2 1 2 3 4 5 6 7 8 9   R H E
Augsburg Gators 2 0 1 0 0 0 1       4 7 2
Virngrund Elks 0 0 0 0 0 1 4       5 7 1

Autor: Emil Behr