Volleyball: Bezirksliga – Mit 6 Punkten in die Winterpause


Am dritten Advent 2021 spielte die H2 daheim gegen den TV Cannstatt und die TG Reichenbach. Das erste Spiel konnte mit 3:0 gegen Cannstatt gewonnen werden, das zweite mit 3:1.

Bereits im ersten Spiel war die sichtliche Anspannung der Ellwanger zu merken. Nach einer bisher eher durchwachsenen Saison, stand nun die junge Mannschaft aus Cannstatt als Gegner in der Rundsporthalle.

Mit ersten guten Block- und Angriffsaktionen konnte sich schnell ein Vorsprung erarbeitet werden, der zum Satzerfolg mit 25:16 führte.

An die Leistung konnte auch im zweiten und dritten Satz angeknüpft werden. Präzise Annahmen des Liberos Manuel Felber und die damit eröffneten Möglichkeiten für Marius Wagner im Zuspiel, führten ein ums andere Mal zu einem blockfreien Netz, das sich die Ellwanger Angreifer nicht nehmen ließen. Auch die Ellwanger Nachwuchsspieler aus der eigenen Jugend bekamen Spielzeit sich zu beweisen und schließlich sogar maßgeblich an den Satzgewinnen von 25:17 und 25:15 beitrugen.

Sichtlich stieg die Anspannung zum zweiten Spiel. Zu Gast im Virngrund war der damalige Tabellenführer Reichenbach, der mit einem Satzverhältnis von 12:1 glänzte. Die trotz den strengen Corona-Regeln zahlreich gekommenen Zuschauer erwarteten ein Spitzenspiel auf höchstem Niveau.

Zu Beginn des ersten Satzes benötigten die Ellwanger Zeit, um in ihr Spiel zu finden und eilten so einem ständigen Rückstand hinterher.  Blocktaktiken griffen nicht und zu oft wurde man angeschlagen. Auch die sonst so starken Mitten mit Daniel Van Der Jagd und Simon Ziegler kamen nicht richtig zum Anfahren, weshalb der Satz mit 22:25 an den Gegner abgegeben werden musste.

Neu ins Spiel kam Ben Bohner auf der Diagonalen, der den Ellwanger Block stabilisieren und verstärken sollte. Angespornt durch die Fans startete der zweite Satz ebenso wie der erste mit einem Rückstand. Jedoch fand die Mannschaft langsam ihren Rhythmus. Teils bis dahin fehlende Abstimmung im Zuspiel und Angriff verbesserte sich und Ellwangen zeigte, warum sie in allen Punkten im Kampf um die Tabellenspitze mithalten kann. Lange und hart umkämpfte Spielzüge prägten das Spiel, das immer mehr Feuer besaß. Getrieben von Ehrgeiz und dem Wille zu gewinnen, standen sich die beiden Mannschaften in nichts nach. Eine Serie des Außenangreifers Felix Leicht, brachte der stark aufspielenden Ellwanger Mannschaft einen Vorsprung, der bis zum 25:17 am Satzende gehalten werden konnte.

Der dritte Satz begann, wie der zweite endete. Über tolle Angriffe und Hämmer der Ellwanger Mitten blieben beide Mannschaften sehr eng am Punktestand beieinander. Durch kleinere Unachtsamkeiten im Reichenbacher Spiel, die gnadenlos ausgenutzt wurden, hatten die Ellwanger am Ende drei Mal die Möglichkeit, sich einen ersten Punkt zu sichern. Bei einem Spielstand von 28:26 entschied ein Fehler des Außenangreifers den Satz für die Heimmannschaft.

Gezwungen von den bereits verlorenen Sätzen, setzte der Reichenbacher Trainer auf eine Veränderung der Aufstellung. Diese Umstellungen konnten jedoch die Abwehr der Ellwanger nicht beeindrucken, die sich sehr schnell an die veränderte Taktik des Gegners anpasste. Den tollen Blocks und dem starken und cleveren Angriffsspiel hatten die Reichenbacher nur noch wenig entgegenzusetzen. Auch die zweiten Bälle des Zuspielers, roch Libero Manuel Felber bereits, bevor sein Gegenüber überhaupt den Ball spielte.

Die Ellwanger ließen sich den Matchsieg nicht nehmen und gewannen im vierten Satz verdient mit 25:21.

Diskussionen am Spielende überschatteten leider das sonst höchst niveauvolle Volleyballspiel auf beiden Seiten.

Die zweite Mannschaft wünscht Allen eine gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2022!

Wir hoffen, bald wieder in der Rundsporthalle aufzuschlagen und von den heimischen Fans getrieben, weitere zahlreiche Punkte um den Kampf um die Platzierung einzufahren!

TSV Ellwangen: Ben Bohner, Manuel Felber, Peter Kletschka, Marius Wagner, Patrick Syrowatka, Elias Krämer, Linus Wagner, Karrrle Lingel, Daniel Van Der Jagd, Simon Ziegler, Felix Leicht

Trainer: Jonas Lingel