Volleyball: Regionalliga – Knappe Auswärtsniederlage beim Rückrundenauftakt


Dezember 2021: Nach einer gelungenen Hinrunde ging es für die Volleyballer des TSV Ellwangen ins Breisgau
zum ersten Spiel der Rückrunde gegen die zweite Mannschaft des FT 1844 Freiburg. Mit vier
Stunden Fahrt in den Knochen, musste man sich in einem spannenden Spiel knapp im Tie-Break geschlagen geben und verlor mit 3:2.

Gleich zu Beginn stellte sich heraus, dass es ein Spiel auf Augenhöhe werden würde, da die
Freiburger Mannschaft personell stärker aufgestellt war als noch beim 3:0 Hinrunden Erfolg
der Virngrundrecken. Auf Ellwanger Seite konnte man sich immer wieder durch eine starke
Blockarbeit, gerade durch Jannis Hirschmiller und Linus Liss, auszeichnen. Den Freiburgern
gelang es immer wieder die Angriffe der Ellwanger durch hervorragende Abwehrarbeit zu
entschärfen. Somit kam es gleich im ersten Satz zu einem zwischenzeitlichen Spielstand von
19:19. In der entscheidenden Phase des ersten Satzes erarbeiteten sich die Freiburger eine
Führung von 22:24 und hatten somit zwei Satzbälle. Beide Satzbälle wurden von den
Ellwangern entschärft und das neu gewonnene Momentum konnte genutzt werden, um den
Satz letztendlich zu drehen. Somit konnten die Ellwanger den ersten Satz mit 28:26 für sich
entscheiden.

Mit diesem Aufwind spielte der TSV befreit auf, wodurch man eine zwischenzeitliche
Führung von 16:11 verbuchen konnte. Die Freiburger kämpften sich mit druckvollen
Aufschlägen zurück ins Spiel, bis die Ellwanger mit 21:22 zurücklagen. Durch ungenaue
Annahmen war es Zuspieler Robin Vogel nicht möglich sein gesamtes Repertoire an
Angreifern einzusetzen, wodurch man den Satz mit 23:25 abgeben musste.
Ein ähnliches Bild zeichnete sich in Satz drei ab. Die Ellwanger erlangten zu Beginn des Satzes
viele Punkte durch ein erfolgreiches Block-Feldabwehrverhalten, wodurch sich ein Spielstand
von 17:14 ergab. Jedoch gelang es den Freiburgern mit einer Serie von druckvollen
Aufschlägen die Ellwanger Annahme in Schwierigkeiten zu bringen, weshalb kaum noch ein
gelungener Spielaufbau zustande kam. Damit war der Satz gedreht und die Ellwanger
konnten den Vorsprung bis zum Ende des Satzes nicht mehr aufholen, weshalb man auch
diesen Satz mit 23:25 verlor.

In Satz vier starteten die Ellwanger dominant und man konnte sich schnell eine Führung von
13:5 erspielen. Mit Hilfe von einer wieder erstarkten Annahme, einer aufmerksamen
Feldabwehr und der Minimierung von Eigenfehlern über den kompletten Satz hinweg war es
dem TSV möglich die Freiburger zu keinem Zeitpunkt rankommen zu lassen und den Satz
souverän mit 25:16 zu gewinnen.

Im entscheidenden fünften Satz erwischten die Freiburger den besseren Start und hatten
somit in einem sonst ausgeglichenen Satz die Nase am Ende knapp vorn, so dass der Satz mit
13:15 endete.

Trotz der knappen Niederlagen können die Ellwanger Volleyballer einen Punkt verbuchen,
womit man mit insgesamt 15 Punkten und einem 6. Platz in der Tabelle in die Winterpause
geht.

TSV Ellwangen: Florian Bruckmüller, Chris Kopp, Jannis Hirschmiller, Janos Schaller, Pius Maier, Linus
Liss, David Lohner, Lorenz Liss, Julius Gaugler, Tom Wenczel, Robin Vogel

Trainer: Martin Pfitzer, Winfried Lingel